Coronavirus

Erneut mehr Corona-Infizierte im Kreis Hildesheim – aber weniger in Klinik

Kreis Hildesheim - Der Kreis meldet am Freitag 56 Neuinfektionen. Die Gesamtzahl stieg weiter, doch liegen weniger Betroffene im Krankenhaus. Dennoch gibt es mehr schwere Verläufe.

Im Kreis Hildesheim gibt es immer mehr positive Corona-Tests. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Kreis Hildesheim - Wieder mehr akut Infizierte, wieder mehr Menschen in Quarantäne – aber weniger Covid-Patienten in den Krankenhäusern als am Vortag: Diese Erkenntnisse gehen aus den Zahlen für den Landkreis Hildesheim hervor, die das Gesundheitsamt am Nachmittag veröffentlicht hat.

Demnach verbuchte der Kreis 56 Neuinfektionen – das Land hatte am Morgen 48 gemeldet. Beide Institutionen erheben ihre Daten zu unterschiedlichen Zeitpunkten des Tages. Insgesamt sind den Kreis-Daten zufolge 509 Landkreis-Bewohner mit Stand Freitag infektiös, 1641 Menschen sind in Quarantäne. Das sind mehr denn je.

Mehr Patienten auf der Intensivstation

Auffällig ist aber, obwohl die Zahl der Infizierten über 70 Jahren noch einmal zugenommen hat und jetzt bei 162 liegt, ging die Zahl der Covid-Patienten in den Krankenhäusern in Stadt Landkreis sogar zurück – von 20 auf 17. Von diesen geht es allerdings einigen schlechter als am Donnerstag: Die Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen stieg von vier auf sieben.

Außerdem ist eine weitere Person gestorben, die sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Die Zahl der Verstorbenen erhöht sich von 7 auf 8. Dabei dürfte es sich um den Bewohner des Sarstedter Pflegeheims St. Nicolai handeln, der am Donnerstag verstorben ist.



226 aktuell Infizierte wohnen in Hildesheim und verteilen sich wie folgt auf die Postleitzahlen-Gebiete. 31134: 45. 31135: 39. 31137 (mit dem Altenheim Ernst-Kipker-Haus): 104. 31139: 17. 31141: 21.

Sarstedt schwer betroffen

Im Landkreis ist weiter Sarstedt nach den Ausbrüchen in zwei Altenheimen am stärksten betroffen, die Zahl der Infizierten in der Stadt stieg am Freitag noch einmal von 147 auf 160. Als einzige Gemeinde im Landkreis verzeichnet Sibbesse seit Freitag keinen Corona-Fall mehr, Elze hat hingegen wieder einen hinzubekommen.



Die Entwicklung in den weiteren Kommunen: Alfeld (von zwei auf vier), Algermissen (weiter vier), Bad Salzdetfurth (weiter sechs), Bockenem (weiter 20), Diekholzen (weiter vier), Freden (weiter zwei), Giesen (weiter 16), Harsum (von 21 auf 27), Holle (vier auf sechs), Lamspringe (weiter zwei), Leinebergland (vier auf sechs), Nordstemmen (Rückgang von elf auf neun), Schellerten (eins auf vier) und Söhlde (drei auf fünf).

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel