Wohnungspolitik

Explodierende Mieten: Konferenz schlägt Alarm

Hannover - Die Lage auf dem Wohnungsmarkt spitzt sich dramatisch zu: Mieten explodieren. Allein in Niedersachsen fehlen mehr als 100 000 bezahlbare Wohnungen. Die Landesarmutskonferenz schlägt Alarm.

Ein Banner mit der Aufschrift «Mietwohnungen» hängt vor einem Haus. Foto: Silas Stein/dpa

Hannover - Auf einem alternativen Wohngipfel will die Landesarmutskonferenz am Montag (10 Uhr) diskutieren, wie eine Spaltung der Gesellschaft durch explodierende Mieten verhindert werden kann. Zu der Veranstaltung in Hannover werden Niedersachsens Bauminister Olaf Lies (SPD) sowie Verbandsvertreter und weitere Experten erwartet.

Die Landesarmutskonferenz hat schon Alarm geschlagen: Die Lage auf dem Wohnungsmarkt habe sich dramatisch zugespitzt, Menschen fühlten sich in ihrer Existenz bedroht. Insgesamt fehlten in Niedersachsen mehr als 100 000 bezahlbare Wohnungen. Außerdem müsse fast die Hälfte der Haushalte in Hannover, Braunschweig, Osnabrück und Oldenburg mehr als 30 Prozent ihres Nettoeinkommens allein für die Miete ausgeben.

Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel