Unfall

Nach Frontalzusammenstoß: Sperrung bei Asel aufgehoben

Hildesheim/Asel - Die Bundesstraße 494 war nach einem Unfall am Sonntagnachmittag für etwa drei Stunden voll gesperrt.

Auf der Bundesstraße 494 sind am Sonntagnachmittag zwei Fahrzeuge miteinander kollidiert. Foto: Clemens Heidrich

Hildesheim/Asel - Auf der Bundesstraße 494 bei Asel hat sich am Sonntagnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Insassen beider beteiligten Fahrzeuge kamen mit Verletzungen ins Krankenhaus. Um 19.30 Uhr wurde die Vollsperrung wieder aufgehoben.

Nach Angaben der Polizei zufolge war ein 79-Jähriger aus dem Bereich Gifhorn mit seinem Golf 1 gegen 16.35 Uhr von Hildesheim in Richtung Asel unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache geriet er in den Gegenverkehr. Dort stieß der Wagen des Mannes frontal mit einem Nissan zusammen, in dem sich laut einem Polizeisprecher eine 29-jährige Mutter mit ihren zwei Kindern befand. Sowohl der Fahrer des Golfs, in dem sich aufgrund des Alters des Modells keine Airbags befanden, als auch die Fahrerin des Nissans kamen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der Vater der Kinder, der zum Unfallort kam, brachte diese ebenfalls zur ärztlichen Untersuchung. Wie schwer die jeweiligen Verletzungen waren, konnte die Polizei nicht sagen. Den Gesamtschaden schätzt sie auf circa 10 000 Euro.

Die B 494 war nach dem Unfall für circa drei Stunden voll gesperrt.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel