Motto im Mai

Fotowettbewerb: „Im grünen Bereich“

Kreis Hildesheim - Der Wonnemonat Mai ist da – und mit ihm startet ein neuer Fotowettbewerb. Das Motto: „Im grünen Bereich“. Wir freuen uns auf Ihre Fotos. Egal, ob sie etwas Grünes beinhalten oder einfach zeigen, dass alles in Ordnung ist.

Kreis Hildesheim - Der Fotowettbewerb der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung dürfte etwas für alle Hobbyfotografen sein. Lediglich das Thema gibt die Redaktion Monat für Monat neu vor – dann heißt es: Kamera bereit und ein schönes, lustiges oder originelles Motiv finden. Wir laden Sie ein, schicken Sie uns die Fotos, die ihnen besonders am Herzen liegen. Hier finden Sie nach und nach alle eingereichten Bilder. Das Siegerbild veröffentlichen wir in der gedruckten HAZ – für den Gewinner gibt es außerdem einen Preis.

Im Mai lautet das Motto: „Im grünen Bereich“. Der Spruch signalisiert, dass alles in Ordnung ist. Die Farbe grün steht passend dazu für Hoffnung, Natur und Glück. Zeigen Sie uns die Fotos, die Ihnen dazu einfallen!

Um die Hochkantfotos vollständig darzustellen, auf das jeweilige Foto klicken. Bitte beachten Sie auch unsere Teilnahmebedingungen.


Das Siegerfoto des Mai-Fotowettbewerbs machte Christian Rohde bei einem Spaziergang in Dinklar. Wer erkennt da ebenfalls was ganz Besonderes bei den Baumkronen?


„Ich nenne das Motiv ‚Natur schaut auf Kultur‘ oder ‚Das Grün unter Gelb-Weiß’. Motto: Rettet den Wasserkamp!“ (Wolfgang Retelsdorf, Hildesheim)


„Zwei Pflanzen auf dem Rücken eines Krokodils im Loro Parque auf Teneriffa.“ (Stefan Ottenroth, Hildesheim)


„Nein, das ist kein Ufo, sondern Teil eines Karussells an der Severinsbrücke in Köln (Aufnahme mit Stativ).“ (Stefan Ottenroth, Hildesheim)


„Fütterung am Fenster: Wir haben einen kleinen Korb für Meisenknödel am Fenster unserer Terrassentür. Nach einiger Zeit haben die Meisen ihn entdeckt und sich gleich drüber her gemacht.“ (Taaje Wegner, Schellerten)


„Fütterung am Fenster: Wir haben einen kleinen Korb für Meisenknödel am Fenster unserer Terrassentür. Nach einiger Zeit haben die Meisen ihn entdeckt und sich gleich drüber her gemacht.“ (Taaje Wegner, Schellerten)


„Eine Meise im Anflug zur Fütterung ihrer 8 Jungmeisen im Nistkasten in unserem Garten. Die Raupe muss ja dem Vogel schmecken und nicht dem Fotografen.“ (Dirk Jacobsen, Sarstedt)


Diesen Goldkäfer fand Gabriele Sommerla in ihrem Garten. (Gabriele Sommerla, Diekholzen)


Hai-Attrappe. (Gabriele Sommerla, Diekholzen)


Das Mittagessen im Schnabel. (Gabriele Sommerla, Diekholzen)


„Blick auf den Klingenberg und die Scheune beim Marienroder Kloster“. (Günter Sommerla, Diekholzen)


Im Landeanflug. (Günter Sommerla, Diekholzen)


Im Garten lässt sich viel Nistmaterial finden. (Günter Sommerla, Diekholzen)


Die Marienburg wird wieder vom grünen Wald umschlossen. (Susanne Kühle, Sibbesse)


„Die Honigproduktion läuft auf Hochtouren.“ (Susanne Kühle, Sibbesse)


„Felder und Fluren am Westrand des Osterbergs.“ (Wolfgang Erdtmann, Himmelsthür)


Die Apfelblüte mit Blick nach Borsum. (Christian Meyer, Hildesheim)


Beim Sonnenuntergang leuchtet der Himmel noch ein letzte Mal bunt. (Christian Meyer, Hildesheim)


Eine Regenbogenspiegelung auf dem Derneburger Teich. (Christian Meyer, Hildesheim)


Bei einer Urlaubsreise traf Karl-Heinz Briehl diesen jungen Herren, der ihm eine Kokosnuss öffnete. (Karl-Heinz Briehl)


„Tarnung in Grün“. (Martha Leister, Hildesheim)


Noch ganz gelb sind die junge Küken. (Heinrich Leinemann, Dingelbe)


Unter dem Blätterdach. (Heinrich Leinemann, Dingelbe)


Ausflug mit den gefiederten Geschwistern. (Heinrich Leinemann, Dingelbe)


„Leichtigkeit“ (Martina Janßen, Hildesheim)


Unterwegs in Derneburg. (Denise Jubin, Hlidesheim)


Die Wasserspiegelung macht das Bild doppelt herrschaftlich. (Denise Jubin, Hildesheim)


Diese „versteckten Schönheiten“ wuchsen am Wegesrand. (Sabine Nehls, Hildeheim)


Schlichte Schönheit. (Sabine Nehls, Hildesheim)


Auf dem Mastberg fand Sabine Nehls Maiglöckchen nach dem Regen. (Sabine Nehls, Hildeshiem)


„Friedlich beisammen“ (Larissa Wengler)


„Duftendes Grün für mehr Frische auf dem Teller“ (Larissa Wengler)


Eine fantasievolle Mischung aus Farben und Stoffen. (Larissa Wengler)


„Das im Nest brütende Schwanenpaar vom Hohnsensee guckt froher Hoffnung in die Zukunft.“ (Martina Janßen, Hildesheim)


In seinem Garten kam Jochen Blum dieser Knospe ganz nah. (Jochen Blum, Nordstemmen)


„Strukturen in grün“. (Jochen Blum, Nordstemmen)


Dieser Frosch macht große Augen. (Jochen Blum, Nordstemmen)


„Eine japanische Azalee läutet den Frühling ein.“ (Heinrich Möller, Hildesheim)

„Die Sonne scheint am Rhododendron.“ (Heinrich Möller, Hildesheim)HM


Unterwegs im Rhododendronpark Bremen. (Heinrich Möller, Hildesheim)


Im Garten von Denise Kreipe drängten sich diese kleinen Küken eng aneinander. (Denise Kreipe, Hildesheim)


Zu Beginn des Jahres lag der Schnee noch um die jungen, geschlossenen Knospen herum. (Eberhard Fröhlich, Hildesheim)


„Die Natur zeigt uns, wie bizarr und schön die Mohnknospen aussehen, bevor sie zu voller Pracht aufbrechen“. (J. Fricke, Hildesheim)


Im Liebesgrund bilden die Bäume ein grünes Dach über dem Spazierweg. (J. Fricke, Hildesheim)


Ein gedeckter Tisch zwischen hohen Gräsern und Bäumen. (Marlene Wieland, Hildesheim)


Zwischen Hoheneggelsen und Feldbergen hatte Silke Lachmann diesen Ausblick auf Messeberg. (Silke Lachmann, Hildesheim)


„Unsere Enkelkinder im Freizeitpark Sottrum“. (Martina Wiedenmann, Hildesheim)


„Nach dem Winter endlich wieder auf der Weide“. (Heinz Wiedenmann, Hildesheim)


Diese Blütenpracht fand Manuela Simon an der Klosterkirche Wittenburg in Elze. (Manuela Simon, Elze)


Drei rote Farbtupfen mitten im Grünen. (Manuela Simon, Elze)


Die Welt steht Kopf. (Manuela Simon, Elze)


Mutterschaf und Lämmchen fühlen sich pudelwohl. (Wolfgang Erdtmann, Himmelsthür)


Ganz alleine steht dieser Baum auf dem Feld. (Michal Otrzonsek, Hildesheim)


Das Wasser rauscht über den kleinen Vorsprung. (Michal Otrzonsek, Hildesheim)


In voller Pracht zeigen sich im Moment viele Blumen. (Michal Otrzonsek, Hildesheim)


Die Störche suchen ihr Mittagessen. (Daniela Piggios-Heins, Hannover)


„Glück im Grünen“, meint Marie Patzak. (Marie Patzak, Hildesheim)


Auch der Kirschlorbeer bekommt den erfrischenden Regen ab. (Hartwig Gelse, Holle)


Ein „grüner Teppich“ schwimmt auf dem Teich in Derneburg. (Hartwig Gelse, Holle)


Auf Sylt kommt der Wind kräftig von vorne. (Hartwig Gelse, Holle)


„Die Treppe wurde wohl schon länger nicht benutzt“. (Rita Klein, Harsum)


„Ein Weinberg an der Mosel – Vorfreude auf das nächste Glas Wein“. (Rita Klein, Harsum)


Bei Schloss Derneburg führt diese Treppe zwischen all dem Grün hinauf. (Rita Klein, Harsum)


Dieses Bild weckt das Fernweh. (Tim Winter, Hildesheim)


Die Lieben kann man überall finden. Auch in der Nähe der Dombibliothek. (Tim Winter, Hildesheim)


Die Fallschirmblume macht ihrem Namen alle Ehre. (Tim Winter, Hildesheim)


In der Nähe der Marienburg stieß Manfred Schroeter auf diese Eiche. (Manfred Schroeter, Hildesheim)


„Godzilla verschlingt die Sonne“ titelt Edgar Fritsch. (Edgar Fritsch, Bad Salzdetfurth)


Seicht fließt das Wasser zwischen den Bäumen entlang. (Tanja Popowski, Bockenem)


Am Honsensee streifte ein leichter Wind über das Wasser. (Anja Helmer, Bad Salzdetfurth)


Fast schnurgerade reckt sich der Baum empor. (Anja Helmer, Bad Salzdetfurth)


Anja Helmer schoß dieses Bild mit ihrer Handykamera. (Anja Helmer, Bad Salzdetfurth)


Nicht aus Amsterdam, sondern aus Dingelbe kommen diese Tulpen. (Nicole Deppe, Dingelbe)


Den Kontrast zwischen grün und gelb fing Nicole Deppe bei einer Radtour ein. (Nicole Deppe, Dingelbe)


Zwischen dem Farn stechen die bunten Blüten farbenprächtig hervor. (Eberhard Fröhlich, Hildesheim)


Unter dem „grünen Freund“ lässt es sich besonders gut rasten. (Eberhard Fröhlich, Hildesheim)


„Das Eichhörnchen ist immer sehr gefräßig“ scherzt Karin Lüersmann. (Karin Lüersmann, Bad Salzdetfurth)


Bei einer Rheinfahrt fiel Karin Lüersmann dieses Motiv bei Remagen ins Auge. (Karin Lüersmann, Bad Salzdetfurth)


Im Kurpark von Bad Salzdetfurth machte Karin Lüersmann diese Aufnahme. (Karin Lüersmann, Bad Salzdetfurth)


Hund Udo hat es sich im Garten gemütlich gemacht. (Martina Wiedenmann, Hildesheim)


Im Auto der freiwilligen Feuerwehr Einum spiegelt sich der Frühling. (Andreas Rousos, Hildesheim)

  


In Blankenburg fotografierte Andreas Rousos den schmalen Pfad, der durch den Wald führt. (Andreas Rousos, Hildesheim)


Im Stehen kommt der zwei Wochen alte Lucado noch nicht an das grüne Gras. (Susanne Kühle, Sibbessee)


„Das Foto habe ich am 12. Mai beim Spaziergang durch’s Dorf geschossen. Wo das Foto entstanden ist, kann man dem Bild entnehmen.“ (Christian Rohde, Schellerten)


„Ein Buchfink beim Futterholen im Grünen.“ (Hildegard Fröhlich, Hildesheim)


„Pusteblume.“ (Hildegard Fröhlich, Hildesheim)


„Verweilen.“ (Hildegard Fröhlich, Hildesheim)


„Alles im grünen Bereich.“ (Friedrich Kohlenberg, Hildesheim)


„Das Foto entstand am 23. April 2021 in Hannover, in der Südstadt, genau genommen. In dem Moment der Aufnahme entspannte sich die Situation des Feuers deutlich; die Feuerwehr hatte alles unter Kontrolle.“ (Polina Yakovleva)


„Aufgenommen im NSG Osterberg/Lange Dreisch. Blick auf die Ostseite des Osterbergs. Die Natur zeigt: „Alles im grünen Bereich“. (W. Erdtmann)


„Meine Hündin Jouly-“ (Birgit Böker)


„Das Foto zeigt die Metropole Budapest aus einem grünen Winkel mit Fokus auf die Brücke.


Schloss Derneburg, grün eingerahmt: HAZ-Fotografin Julia Moras hat die Sehenswürdigkeit in Szene gesetzt.