Corona in Gemeinschaftseinrichtungen

Fünf Corona-Fälle in vier Hildesheimer Schulen

Hildesheim - Der Landkreis Hildesheim meldet am Samstag Corona-Fälle in vier Schulen und einem Altenheim in der Region.

Vier Schulen und ein Seniorenheim sind von Corona-Neuinfektionen betroffen. Foto: HAZ

Hildesheim - 55 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus – so viele hat der Landkreis Hildesheim am Samstag für die Region gemeldet. Fünf davon entfielen auf vier Schulen aus dem Hildesheimer Stadtgebiet.

Zwei Schüler in Friedrich List

So meldete das Kreishaus je einen positiv auf Sars-CoV-2 getesteten Schüler im Scharnhorstgymnasium, in der Johannesschule und der St.-Augustinus-Schule. In der Friedrich-List-Schule sind es zwei Schüler.

Im Scharnhorstgymnasium - an der Steingrube gibt es allerdings keine Kontaktpersonen der Gruppe 1 in der Einrichtung, die Ermittlungen in dem Fall sind abgeschlossen.

In der Johannesschule -, der Grundschule in der Justus-Jonas-Straße, sind hingegen zehn Schüler und fünf Lehrkräfte Kontaktpersonen, die in Quarantäne müssen. Auch dort gelten die Ermittlungen als abgeschlossen.

Ebenfalls als Kontaktpersonen in Quarantäne müssen zehn Schüler und drei Lehrkräfte aus der St-Augustinus-Oberschule - in der Treibestraße.

In der Friedrich-List-Berufsschule - bleibt es weiteren Lehrkräften und Schülern erspart, in die Isolation gehen zu müssen. Die Ermittlungen sind abgeschlossen.

Altenheim in Sarstedt betroffen

Zudem gab der Landkreis bekannt, dass ein Mitarbeiter des Altenheims am Sarstedter Sonnenkamp positiv getestet wurde, ein weiterer Kollege muss als K1-Person in Quarantäne.

 

  • Region
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel