Offizielle Statistik

Zwei weitere Corona-Todesfälle im Kreis Hildesheim

Kreis Hildesheim - Am Montag hatte der Landkreis Hildesheim erst drei neue Todesfälle im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gemeldet, am Dienstag kamen erneut zwei dazu.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Hildesheim meldet die aktuellen Testergebnisse. Foto: HAZ-Archiv

Kreis Hildesheim - Am Montag hatte der Landkreis Hildesheim erst drei neue Todesfälle im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gemeldet, am Dienstag kamen erneut zwei dazu. Damit sind in Stadt und Landkreis Hildesheim nun insgesamt 28 Menschen gestorben, die nachweislich mit dem Coronavirus infiziert waren.

37 Neuinfektionen

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Virus ist von Montag auf Dienstag erneut leicht gestiegen: von 33 auf 37 im Labor bestätigte Fälle. Im Gegenzug stieg die Zahl der Patienten, die statistisch als genesen gelten, noch deutlicher, nämlich um 60. So bleiben 443 Betroffene, die aktuell infektiös sind, das waren am Vortag noch 468 Einwohner. In den Krankenhäusern der Region werden 27 Corona-Patienten behandelt.

Die Verteilung auf die Städte und Gemeinden

Die 443 akuten Fälle verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden des Kreisgebietes: Alfeld 14, Algermissen 12, Bad Salzdetfurth 15, Bockenem 23, Diekholzen 4, Elze 4, Freden 3, Giesen 17, Harsum 25, Holle 16, Lamspringe 5, Samtgemeinde Leinebergland 1, Nordstemmen 12, Sarstedt 102, Schellerten 4, Sibbesse 2, Söhlde 4. Für das Hildesheimer Stadtgebiet meldet das Gesundheitsamt die Corona-Fälle wie üblich nach Postleitzahlengebieten: 28 (31134), 25 (31135), 65 (31137), 39 (31139), 23 (31141).

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel