16. Spieltag

Fußball-Bezirksliga: Fünf Elfmeter in Schliekum und Einum springt auf Platz zwei

Hildesheim - Hasede verschläft wieder die Anfangsphase, Harsum kann doch noch gewinnen und Himmelsthür holt einen 0:3-Rückstand auf.

Die Spielmacher unter sich. Einumer Dustin Sonnefeld (rechts) gegen Ihme-Roloven-Spieler Francisco Javier Pulido Leon (links). Foto: Anton Gebhard

Hildesheim - Während in der Bezirksliga Staffel 5 zahlreiche Spiele ausgefallen sind, fanden in der Staffel 4 am 16. Spieltag alle Begegnungen statt.

Staffel 4

TuSpo Schliekum – SV Newroz Hildesheim 2:2 (0:1).Im Verfolgerduell sahen die zahlreichen Zuschauer ein Elfmeter-Festival und keinen Sieger. Ohne die gesperrten Imad Saadun und Robert Cid-Valdes verzeichneten die Schliekumer in der erste Hälfte die besseren Torchancen und verpassten die Führung. Unter anderem verschoss Adris Jankir einen Foulelfmeter. Die Gäste zeigten sich effektiv und konnten in der 40. Minute durch einen verwandelten Strafstoß von Mahdi Biso den Führungstreffer markieren. „Normalerweise zeichnet uns unsere Effektivität aus. Die haben wir aber im ersten Durchgang vermissen lassen“, sagte TuSpo-Trainer Ayhan Piril nach dem Spiel. Im zweiten Durchgang erhöhte Schliekum den Druck und wurde offensiver. Newroz verpasste durch einige Kontersituationen die Führung auszubauen. So fiel dann, wieder durch einen Strafstoß, der Ausgleichstreffer. Diesmal trat Omar Omeirat an und verwandelte sicher zum 1:1. Kurze Zeit später pfiff der Schiedsrichter nach einem fragwürdigen Foul vom TuSpo-Torwart Leon Frelke an Dominic Wolter wieder Elfmeter, den Biso zur erneuten Führung verwandelte. In der 80. Minute gab es dann tatsächlich den fünften Elfmeter im Spiel und Schliekum glich aus. Der Linienrichter hatte ein Handspiel gesehen. Wieder trat Omeirat an und traf zum 2:2. Durch das Remis kann der Tabellenführer SC Hemmingen-Westerfeld den Vorsprung ausbauen. Zuschauer: 280

SV Einum – SV Ihme-Roloven 2:0 (1:0).Durch einen verdienten 2:0-Heimerfolg überholen die Einumer Schliekum und Newroz in der Tabelle und schieben sich auf den zweiten Tabellenplatz vor. Das Team von Marcel Hartmann war die spielbestimmende Mannschaft und ging in der 22. Minute verdient in Führung. Nach toller Einzelaktion und Vorarbeit von Tom Kern musste SV-Stürmer Cedrik Spaethe den Ball nur noch über die Linie drücken. Die Gäste aus Ihme-Roloven hatten in der 35. Minute ihre beste Torchance. Doch der Stürmer legte sich den Ball etwas zu weit vor, sodass SV-Schlussmann Alexander Pohl den Ball problemlos aufnehmen konnte. Im zweiten Durchgang stemmten sich die Gäste gegen die drohende Niederlage, doch Torchancen blieben Mangelware. In der 57. Minute erhöhte Tobias Wahlandt aus halbrechter Position mit einem Schuss ins lange Eck auf 2:0. Am Ende ein verdienter Sieg der Einumer, die somit Revanche zur Hinspiel-Niederlage nehmen konnten. Zuschauer: 65

SV RW Ahrbergen – SV Gehrden 2:2 (2:1).Die Gäste aus Gehrden erwischten den besseren Start und waren vor allem nach Standardsituationen gefährlich. Mit der ersten richtigen Chance ging Ahrbergen dann etwas glücklich in Führung. Nicholas Haberstroh traf nach einer flachen Rückgabe aus 16 Metern zum 1:0 (16.). Sechs Minuten später erhöhte Henrik Preiß mit seinem schwachen linken Fuß zum 2:0. Die komfortable Führung hielt jedoch nicht lange. Direkt im Gegenzug verkürzte Philipp Ressel nach einem Freistoß auf 2:1. Bis zur Halbzeit spielte sich das Spielgeschehen im Mittelfeld ab. Dies setzte sich im zweiten Durchgang fort. In der 62. Minute verwehrte der Schiedsrichter dem Gastgeber einen klaren Handelfmeter. Gehrden zeigte sich in dieser Phase eiskalt und glich kurze Zeit später nach einer Ecke aus zum 2:2. Am Ende ein leistungsrechtes Remis. Zuschauer: 100

SC Drispenstedt – SV Arnum 1:6 (1:2).Im Kellerduell muss der SC Drispenstedt eine ordentliche Packung gegen Arnum hinnehmen. Danach lief zunächst alles nach Plan und Drispenstedt führte bereits nach vier Minuten. Mahdy Kawar traf für den Gastgeber. „Wir hatten in den ersten 30 Minuten alles im Griff und waren tonangebend. Danach wurde Arnum stärker“, sagte SC-Sprecher Peter Straube. Mit einem Kopfball nach einem Freistoß und einem Schuss aus 16 Metern drehte Arnum kurz vor der Halbzeit das Ergebnis. In der zweiten Hälfte stemmte sich Drispenstedt gegen die drohende Niederlage. Die Entscheidung fiel dann mit einem Doppelschlag in der 63. und 71. Minute. Jeweils ging ein Eckball voraus, den Arnum eiskalt nutzte und mit 1:4 in Führung ging. In der Schlussphase warf Drispenstedt alles nach vorne und wurde ausgekontert. „Nach dem 1:4 war die Luft raus. Jetzt müssen wir in der Winterpause unsere Kräfte bündeln“, so Peter Straube nach dem Spiel. Zuschauer: 60

VfL Eintracht Hannover – SC Harsum 2:5 (1:4).Nach 14 sieglosen Spielen können die Harsumer im Kellerduell mal wieder einen Sieg feiern. Dabei wurde das Team von Sven Pohl kalt erwischt und lief nach vier Minuten nach einem Kopfballtor einem Rückstand hinterher. Harsum zeigte jedoch eine gute Reaktion und glich drei Minuten später aus. Eine Flanke von Timo Schrader fand in der Mitte Adrian Wohlfahrt, der zum 1:1 traf. In einem ausgeglichenen Spiel zeigte der Schiedsrichter in der 27. Minute nach einem klaren Foul an Miguel Werner auf den Punkt. Den Elfmeter verwandelte Wohlfahrt sicher zur 1:2-Führung. Kurze Zeit später brachte ein Eigentor nach einer Ecke von Jan-Luca Wichmann das 1:3. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Wohlfahrt nach schönem Pass von Schrader sogar auf 1:4. Im zweiten Durchgang hatten dann beide Mannschaften gute Möglichkeiten, die jedoch zunächst ungenutzt blieben. Wichmann sorgte in der 56. Minute nach Rückpass von Tim-Joshua Morison mit seinem Treffer für die Entscheidung. Der Anschlusstreffer nach einer Ecke kurz vor Schluss zum 2:5 fiel zu spät, sodass die Harsumer auch das Rückspiel gegen Eintracht Hannover für sich entscheiden können. Zuschauer: 100

TSV Bemerode – TuS Hasede 2:1 (2:1).Auf dem Kunstrasen in Bemerode verschliefen die Gäste aus Hasede die ersten 35 Minuten komplett. „Wie schon gegen Arnum waren wir in der Anfangsphase überhaupt nicht da“, sagte TuS-Trainer Milano Werner nach dem Spiel. Seine Mannschaft nahm die Zweikämpfe nicht an und lud Bemerode zu zwei Treffern ein. Vorausgegangen waren zwei Fehler im Zentrum, die zu einer 2:0 Führung führten (9.+22.). Ab der 30. Minute wurde Hasede dann besser und konnte fünf Minuten später den Anschlusstreffer erzielen. Einen langen Ball von Kevin Illgen erlief Tim Steinmeyer, der den herauseilenden Torwart überlupfte. Im zweiten Durchgang spielte dann nur noch Hasede, die Chancen für zwei Spiele hatten. Die größte Torchance hatte Tim Utermöhle, der sich stark gegen drei Spieler durchsetzte und nur den Innenpfosten traf. Den Abpraller verfehlte Steinmeyer nur knapp. So blieb es am Ende beim 2:1 für Bemerode. „Wir haben wieder ein sechs-Punkte-Spiel verloren. Das ist ärgerlich. Jetzt freuen wir uns aber auf die Winterpause und greifen im neuen Jahr wieder an“, so Milano Werner.

Staffel 5

BW Tündern (U23) II – TuS GW Himmelsthür 3:3 (2:0).Schon nach fünf Minuten brachte Ole Heller den Gastgeber nach einer Flanke mit 1:0 in Führung. Die Gäste aus Himmelsthür zeigten sich nicht geschockt und hatten in der Folge zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich, die jedoch ungenutzt blieben. Genau in dieser Drangphase schlug Tündern eiskalt zu und erhöhte in der 37. Minute per Lupfer von Lozenzo Rebic auf 2:0. Kurz nach der Pause traf Heller mit seinem zweiten Treffer sogar zum 3:0. Die Entscheidung? Nein – Himmelsthür gab sich nicht geschlagen und konnte mit einem Doppelschlag von Jan Felix Weitz (60.) und Moritz Wichmann (62.) das Ergebnis wieder offen gestalten und zum 3:2 verkürzen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit vielen Chancen auf beiden Seiten. In der 72. Minute verwandelte Himmelsthürer Weitz einen direkten Freistoß zum umjubelten Ausgleich. Bei dem Ergebnis blieb es, sodass das Team von Ali Genc gegen das Tabellenschlusslicht einen Punkt mitnimmt.

Nachholspiel in der 1. Kreisklasse Staffel A

SV Emmerke – VfV Borussia 06 Hildesheim II 2:0 (0:0).Der SV Emmerke kann in der 1. Kreisklasse Staffel A das Nachholspiel gegen die Regionalligareserve von VfV 06 für sich entscheiden und den Abstand auf den sechsten Platz auf sechs Punkte ausbauen. Die Gäste waren von Beginn an spielbestimmend ohne wirklich gefährlich zu werden. Das Team von Maik Thomas kombinierte sich gut bis zum 16er durch. Dort war dann allerdings Schluss. Der Gastgeber wurde nach dem Seitenwechsel mutiger und traf in der 52. Minute zur umjubelten Führung. Torjäger Mohamad Azim Abraham, der sein elftes Saisontor markierte, verwertete eine flache Flanke zum 1:0. Vier Minuten später brachte Nabi Mohebi einen harmlosen Schuss auf das Tor, der gerade noch so abgefälscht wurde. VfV-Torwart Renas Acur, der eigentlich Feldspieler ist, war machtlos. Den dezimierten Hildesheimer, die lediglich mit elf Spielern angereist waren, fiel in der Folge nicht mehr viel ein, sodass es beim 2:0 blieb.

Verfasser: Anton Gebhard

  • Sport
  • Hildesheim