Polizei zieht Bilanz

Fünf Haushalte in einem Auto: Verschiedene Corona-Verstöße im Landkreis Hildesheim

Kreis Hildesheim - Zu viele Menschen in Wohnungen oder in einem Auto, keine Kontrolle im Lokal, Missachten der Maskenpflicht: Die Polizei hat in Stadt und Landkreis Hildesheim in den vergangenen Tagen eine Reihe von Verstößen registriert.

Die Polizei hat im Kreis Hildesheim unter anderem die Einhaltung der Maskenpflicht kontrolliert. Foto: Chris Gossmann (Archiv)

Kreis Hildesheim - Die Polizei hat am Montag eine Bilanz der Verstöße gegen die aktuellen Corona-Regeln gezogen, die sie über das Wochenende registriert hat.

13 Personen bei privater Feier, darunter Ungeimpfte

Am Freitagabend hielten sich zum Beispiel zu viele Personen aus unterschiedlichen Haushalten in einer Wohnung in der Hildesheimer Göttingstraße auf. Sie waren zwar geimpft – allerdings hatten sich dort mehr als zehn Leute getroffen, und das ist gegenwärtig in Niedersachsen nicht erlaubt. Einen ähnlichen Verstoß entdeckte die Polizei bei einer privaten Feier in einer Wohnung an der Schützenwiese. Dort feierten 13 Erwachsene und mehrere Kinder. Einige der Anwesenden waren außerdem ungeimpft – sie hätten sich nach den geltenden Regeln nur noch mit zwei Personen eines einzigen weiteren Haushaltes treffen dürfen.

Die Kontrolle eines Autos in der Hildesheimer Pieperstraße deckte in der Nacht zu Samstag einen weiteren Verstoß auf: Fünf Personen aus fünf verschiedenen Haushalten saßen zusammen in dem Fahrzeug. Nur zwei von ihnen konnten einen Impfnachweis vorzeigen.

Keine Kontrolle im Lokal

Ein weiterer Vorwurf richtet sich gegen ein Lokal in Bad Salzdetfurth. Dort wurde der Impfstatus von zwei Gästen nicht geprüft, ihre Kontaktdaten wurden nicht zur Nachverfolgung erfasst. Die beiden Gäste waren zwar geimpft – das Problem lag auf Seiten der Gaststätte.

In der Innenstadt von Hildesheim traf die Polizei außerdem am Sonntagabend mehrere Personen in einer Shisha-Bar an, die zurzeit gar nicht öffnen darf. Einer der Beteiligten konnte auch keinen Impfnachweis vorlegen.

Bereits am Freitagnachmittag registrierte die Polizei mehrere Verstöße bei Kontrollen in den Fußgängerzonen in Sarstedt und Hildesheim: Sieben Passantinnen und Passanten waren ohne die vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung unterwegs. Bei einem Kontrollgang der Hildesheimer Citywachen hatten sich viele Kontrollierte überrascht gezeigt, dass die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske dort nach wie vor gilt – was in manch anderer Region nicht der Fall ist. In Hildesheim weisen Schilder auf die Maskenpflicht in der Fußgängerzone hin.

Die Polizei leitete in allen genannten Fällen Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen die Betroffenen ein.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel