Fünf Verletzte bei Unfall in Drispenstedt

Hildesheim - Ein Auto ist in der Hildebrandstraße in Hildesheim in den Gegenverkehr geraten. Fünf Menschen wurden bei dem Unfall verletzt.

Die Polizei ist in Drispenstedt nach einem Unfall im Einsatz. Foto: Julia Moras

Hildesheim - Es war am frühen Freitagabend gegen 17.50 Uhr, als in der Drispenstedter Hildebrandstraße zwei Fahrzeuge, ein Alfa Romeo und ein Hyundai, frontal zusammenstießen.

„Der Unfallverursacher ist mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn geraten, und ein entgegenkommendes Auto konnte ihm nicht mehr ausweichen“, sagte ein Polizeisprecher. Aus welchem Grund der Unfallfahrer von seiner Spur abkam, war zunächste nicht bekannt. „Wir konnten den Mann noch nicht zum Geschehen befragen.“

Der Fahrer und vier weitere Menschen wurden bei dem Aufprall verletzt, einer von ihnen nach ersten Angaben offenbar schwer. Alle fünf Personen befanden sich bereits kurze Zeit später in ärztlicher Behandlung in Hildesheimer Krankenhäusern.

Die Hildebrandstraße ist derzeit noch für Stunden voll gesperrt, ebenso die Brücke über die Autobahn 7 zwischen Bavenstedt und Drispenstedt. Da durch den Unfall Öl ausgelaufen war, muss die verschmutzte Straße erst gereinigt werden, bevor sie wieder für den Verkehr freigegeben wird. „Das musste eine Spezialfirma übernehmen, die erst am späten Abend in Hildesheim am Unfallort sein kann“, so der Polizeisprecher.

Die Beamten waren währenddessen noch mit der „qualifizierten Unfallaufnahme“ beschäftigt, wie es heißt.

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel