Mehr Neuinfektionen

Fünf weitere Menschen sind im Kreis Hildesheim am Coronavirus verstorben

Kreis Hildesheim - Am Mittwoch gibt es deutlich mehr Neuinfektionen im Kreis Hildesheim als an den Tagen zuvor – außerdem vermeldet der Landkreis fünf Todesfälle.

65 Menschen haben sich neu mit dem Coronavirus infiziert. Foto: Christian Gossmann

Kreis Hildesheim - 65 neue Corona-Fälle meldet der Landkreis Hildesheim für Stadt und Kreis am Mittwoch mit Stand 10 Uhr. Das sind deutlich mehr als an den Vortagen: Zuletzt hatten sich am Dienstag 35 Menschen neu infiziert. Im Vergleich zur Vorwoche sind es aber weniger: Am 13. Januar wurden noch 79 Neuinfektionen gemeldet.

Auch die Zahl der aktuell als infektiös geltenden Personen steigt erkennbar an, von 308 auf 348. Fünf der Corona-Infizierten sind aus dem Ausland eingereist. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt allerdings leicht auf 121,1.

Ein Patient mehr im Krankenhaus

Zudem sind fünf weitere Menschen am Coronavirus verstorben. Es handelt sich um vier Frauen im Alter von 85, 87, 88 und 89 Jahren sowie um einen 90-jährigen Mann.





Die meisten Corona-Infizierten sind weiterhin 80 Jahre alt oder älter, die Fälle in dieser Altersgruppe sind noch einmal gestiegen. Am Dienstag gab es 82 Betroffene, am Mittwoch sind es 90. Auch in der Gruppe der 50- bis 59-Jährigen, in der es am zweitmeisten Fälle gibt, wurden deutlich mehr Personen positiv getestet. Hier steigt die Zahl von 53 auf 61 Personen. Darauf folgen die 20- bis 29-Jährigen mit insgesamt 43 Fällen.

Die meisten Fälle im Hildesheimer Stadtgebiet

In den Gemeinden verteilen sich die Infektionen wie folgt: Alfeld 16 (Vortag 10), Algermissen 5 (7), Bad Salzdetfurth 5 (7), Bockenem 31 (24), Diekholzen 33 (28), Elze 17 (15), Freden 1 (0), Giesen 11 (8), Harsum 4 (3), Holle 9 (8), Lamspringe 3 (6), Samtgemeinde Leinebergland 16 (15), Nordstemmen 14 (8), Sarstedt 21 (15), Schellerten 6 (5), Sibbesse 10 (7) und Söhlde 7 (6).

Im Hildesheimer Stadtgebiet wohnen insgesamt 119 Betroffene. 25 von ihnen leben im Postleitzahlengebiet 31134 (Vortag 26), 18 Infizierte in 31135 (15), 25 Infizierte in 31137 (22) und 20 Infizerte in 31139 (21). Die meisten Fälle gibt es mit 51 weiterhin in 31141 – aber einen weniger als am Dienstag. Das dürfte auch an dem Corona-Ausbruch im Seniorenheim Lambertinum liegen, das in diesem Postleitzahlengebiet liegt.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel