Gewissheit für VfV 06

Fußball-Regionalliga Nord: Keine Auf- und Absteiger

Hildesheim/Hamburg - Wenige Tage nach dem Abbruch der Saison hat der Norddeutsche Fußballverband die Modalitäten für die Regionalliga Nord festgelegt. Das betrifft auch den VfV 06 Borussia Hildesheim.

Aus der Regionalliga Nord wird es keine Absteiger geben, das hat der Norddeutsche Fußballverband nun entschieden. Foto: HAZ

Hildesheim/Hamburg - Wenige Tage nach dem Abbruch der Saison hat der Norddeutsche Fußballverband die Modalitäten für die Regionalliga Nord festgelegt. Bei der Bestimmung der Platzierungen gilt die Quotienten-Regelung. Zudem wird es weder Absteiger aus der Regionalliga noch Aufsteiger aus den höchsten Landesverbandsspielklassen geben, teilte der NFV mit. Diese Regelung gilt damit auch für den VfV 06 Borussia Hildesheim.

„Uns ist bewusst, dass diese Beschlüsse vor allem für die potenziellen Aufsteiger aus den Landesverbänden eine harte Entscheidung darstellen. Es galt aber, im Zusammenspiel allernorddeutschen Ober- und Regionalligen auf Basis der rechtlichen Grundlagen verhältnismäßige und vor allem zumutbare Beschlüsse zu treffen“, sagte NFV-Präsident Günter Distelrath.

Aufstieg in 3. Liga ist aber möglich

Der Aufstieg aus der Regionalliga Nord in die 3. Liga ist dagegen möglich. Der norddeutsche Vertreter muss dafür am 12. und 19. Juni gegen den Kandidaten aus Bayern antreten. Wer die Regionalliga Nord vertritt, ist jedoch unklar. Aus der Nord-Staffel kommt der FC Teutonia Ottensen, aus der Süd-Staffel der TSV Havelse infrage. Nach der Quotienten-Regelung wäre Havelse qualifiziert. Da aber Nord- und Süd-Teams nicht gegeneinander gespielt haben, ist diese Regelung umstritten. Damit will sich der NFV in den nächsten Tagen befassen.

  • Sport
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel