Leck in der Leitung

Gasgeruch in Ochtersum löst Feuerwehr-Einsatz aus

Ochtersum - Wegen intensiven Gasgeruchs haben Anwohner in Ochtersum die Hildesheimer Feuerwehr alarmiert. Die startete zu einem Großeinsatz – mit überraschendem Ergebnis.

Die Hildesheimer Feuerwehr war wegen Gasgeruchs in Ochtersum im Einsatz. Foto: Chris Gossmann

Ochtersum - Weil Anwohner in der Schlesierstraße am Mittwochabend intensiven Gasgeruch bemerkten, ist die Hildesheimer Berufsfeuerwehr mit fünf Fahrzeugen ausgerückt, hinzu kamen noch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Ochtersum. Sie berichteten zunächst von einem bei Bauarbeiten entstandenen Leck in einer Gasleitung – doch die Energieversorgung Hildesheim (EVI) lieferte eine ganz andere Erklärung, nachdem ihre Monteure die Lage vor Ort untersucht hatten.

Gasgeruch hält sich lange

Der Energieversorger hatte bereits am Dienstagnachmittag nach Hinweisen auf Gasgeruch ein Team nach Ochtersum geschickt. „Dabei wurde eine undichte Stelle in einer Gasleitung entdeckt“, berichtete Pressesprecherin Katrin Groß am Mittwochabend auf HAZ-Anfrage. Bis 23 Uhr am Dienstag hätten ihre Kollegen dort gearbeitet und die beschädigte Leitung weder instandgesetzt.

Der intensive Geruch hielt sich jedoch offenbar. Dabei ist es nicht das Gas selbst, das riecht. Vielmehr mischen die Versorger ihm einen Stoff bei, der intensiv riecht – damit schnell bemerkt wird, wenn irgendwo Gas ausströmt. Fachleute sprechen von einer Odorierung.

Weiter Alarm schlagen

Möglicherweise aufgrund der weitgehenden Windstille und anderer Wetterbedingungen hielt sich der besagte Geruch auch nach der Reparatur noch über viele Stunden an der fraglichen Stelle. Und fiel am Mittwochabend einem Anwohner auf, der prompt die Feuerwehr alarmierte. Die wiederum zog die EVI hinzu, die erneut ein Bereitschafts-Team in die Schlesierstraße schickte. Die Monteure stellten zwar ebenfalls den Geruch fest, ihre Messungen ergaben aber keinerlei Hinweis darauf, dass immer noch Gas austrat.

Das sei aber kein Grund für die Bevölkerung, bei Gasgeruch nicht mehr Alarm zu schlagen, betont EVI-Sprecherin Groß. „Es ist in jedem Fall richtig und wichtig, die Feuerwehr und uns zu informieren.“

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel