Großeinsatz beendet

Nach langer Suche: Dementer 85-Jähriger in Gronau gefunden

Gronau - Ein Patient des Gronauer Krankenhauses wurde seit Sonntagabend vermisst. Am Montagabend wurde er außerhalb der Ortschaft entdeckt, er war eine Böschung hinunter gefallen.

Die Polizei suchte mit einem Hubschrauber und von drei Booten aus nach dem Vermissten. Gefunden hat ihn dennoch jemand anders. Foto: Chris Gossmann/HAZ-Archiv

Gronau - Der demente 85-Jährige, nach dem die Polizei seit Sonntagabend in Gronau gesucht hat, wurde gefunden: Ein Jagdpächter entdeckte ihn am Montagabend gegen 19.15 Uhr in der Gronauer Feldmark.

Nach Angaben der Polizei war der Mann eine Böschung hinabgestürzt und konnte nicht mehr selbstständig aufstehen. „Er ist verletzt, aber nicht lebensbedrohlich“, sagte ein Sprecher des Elzer Polizeikommissariates gegen 20 Uhr der HAZ. Ein Rettungswagen brachte den Senioren zurück ins Krankenhaus.

Suche mit Hubschraubern, Hunden und Booten

Der Fundort liegt außerhalb des Ortes in der Verlängerung des Kampwegs und damit in einiger Entfernung vom Krankenhaus, aus dem sich der Mann am Sonntagabend gegen 19 Uhr abgesetzt hatte.

Die Polizei hatte seither nach dem Vermissten gesucht. Zum Einsatz kamen ein Hubschrauber, ein Spürhund und drei Boote, 50 Helfer waren den gesamten Montag tagsüber im Einsatz. Der 85-Jährige leidet unter Demenz und ist orientierungslos, die Polizei hatte deshalb am Montag die Öffentlichkeit um Hilfe gebeten und ein Foto des Mannes veröffentlicht.

Weitere Suchaktion war schon geplant

Zwar war der Mann zwischenzeitlich in der Nähe des Krankenhauses gesichtet worden, doch die Suche nach ihm blieb auch danach zunächst erfolglos. Weil das Krankenhaus an der Leine liegt, standen der Fluss und einer seiner Nebenarme besonders im Fokus. An dem Einsatz waren rund 30 Feuerwehrleute aus Gronau und Umgebung, acht Polizisten aus Elze und etliche Helfer des DLRG beteiligt – Letztere setzen ein spezielles Sonar-Boot ein, die Feuerwehr steuerte zwei weitere Boote bei. Die Gronauer Feuerwehr wollte am Montagabend gerade zu einer weiteren Suchaktion ausrücken – da verbreitete sich die Nachricht, dass der Jagdpächter den 85-Jährigen entdeckt hatte.

  • Region
  • Gronau
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel