12. Spieltag

Harsum hat die Aufstiegsrunde sicher

Hildesheim - Einum putzt Schliekum und Alfeld lässt Federn

SC-Verteidiger Dennis Engelberg klärt vor Ahrbergen-Spieler Dustin Hubrich. Foto: Sascha Brandis

Hildesheim - In der Bezirksliga acht ist die erste Entscheidung gefallen. Der SC Harsum ist nicht mehr von den ersten beiden Rängen zu verdrängen. Dazu ist der SV Einum auf bestem Wege dahin. In der Staffel 9 patzt die SV Alfeld überraschend.

TuS Hasede – SV Bavenstedt II 3:0 (2:0). Nach vier Spielen ohne Sieg belohnt sich der TuS Hasede für eine gute Leistung gegen die Bavenstedter Reserve. Am Ende verdiente sich der TuS den klaren Heimsieg. Bereits zur Pause führten die Hausherren 2:0. Tim Steinmeyer hatte eine Kombination nach schönem Pass von Kevin Illgen zum 1:0 abgeschlossen. Philipp Jacobs das 2:0 nach einer Standardsituation nachgelegt. Die Bavenstedter Offensivbemühungen endeten in einem Lattenschuss. Den Schlusspunkt setzte erneut Steinmeyer, der mit einem Solo zum 3:0 traf. Zuschauer: 120.

SV RW Ahrbergen – SC Harsum 1:1 (1:1). Bereits zur Halbzeit stand der Endstand in der Begegnung zwischen Rot Weiß Ahrbergen und dem SCH fest. Jubel gab es nach 90 Minuten im Harsumer Lager, denn die Gäste haben als erste Hildesheimer Mannschaft das Ticket für die Aufstiegsrunde sicher. In einem zunächst ausgeglichenen Spiel verpassten es die Gäste ihre Chancen zu nutzen. So gingen die Hausherren durch Henrik Preiß nach Zuspiel von Pascal Sperlich in Front. Ein unglückliches Eigentor brachte noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich. In Halbzeit zwei waren die Gäste klar tonangebend, insbesondere in der letzten Viertelstunde verpasste der SCH es Chancen in Tore umzumünzen. Am Ende herrschte dennoch Freude. Zuschauer: 120.

SV Einum – TuSpo Schliekum 6:1 (1:1). Im Duell Zweiter gegen Dritter behielt der SVE am Ende klar die Oberhand. Die Einumer brauchen nur noch einen Punkt aus den verbleibenden zwei Partien, um die Aufstiegsrunde zu sichern. Früh gingen die Hausherren durch Tom Kern in Führung. Selbstvertrauen gab die Führung jedoch nicht. Die dezimierten Gäste aus Schliekum waren spielbestimmend und kamen zu einigen Chancen. Jedoch traf lediglich Valentin Haliti zum Ausgleich. Cedrik Spaethe erzielte nach Wiederanpfiff die erneute Einumer-Führung. Anschließend parierte SVE-Torwart Dustin Sauermann einen Elfmeter von Omar Omeirat. Kurz darauf gab es Gelb-Rot für einen TuSpo-Akteur. In der Schlussphase trafen die Hausherren dann noch viermal zum deutlichen 6:1-Heimsieg. In Torlaune zeigte sich Lars-Michel Riebesell, der gleich dreifach traf. Tore: 1:0 & 6:1 Tom Kern (7., 90.+1.), 1:1 Valentin Haliti (20.), 2:1 Cedrik Spaethe (55.), 3:1, 4:1 & 5:1 Lars-Michel Riebesell (85., 87., 90.). Zuschauer: 100.

FC Ambergau-Volkersheim – SV Newroz Hildesheim AusfallDie Partie zwischen dem FCA und dem SVN fiel wegen positiver Corona-Fälle beim Gast aus.

SV Alfeld – MTV Almstedt 0:1 (0:0). Einen gebrauchten Tag erwischte die SV Alfeld, die eine Vorentscheidung in der Staffel 9 verpasste. Gegen tief stehende Almstedter fiel der Mannschaft von Trainer Holger Wesche bis auf ein paar Halbchancen wenig ein. Das Tor des Tages ging zehn Minuten vor dem Ende auf das Konto von Brian van Ditzhuyzen, der einen Konter mit einer schönen Aktion im Eins-gegen-eins abschloss. „Insgesamt war es ein eher schwaches Spiel, eigentlich ein typisches 0:0-Spiel, aber Almstedt hatte den Punch für sich“, so Holger Wesche. Zuschauer: 100.

TuSpo Grünenplan – VfR Germania Ochtersum 1:4 (1:3). Hochverdient gewann der VfR Ochtersum bereits am Samstag in Grünenplan, dabei war das Ergebnis von 1:4 noch gnädig. Zahlreiche Ochtersumer Chancen blieben ungenutzt. Durch den Auswärtssieg rücken die Germanen bis auf drei Punkte an die Aufstiegsrunde ran und machen die Schlussphase der Liga noch einmal spannend. Tore: 0:1 + 0:3 Tim Friedrich (11., 16.), 0:2 Fynn Müller (13.), 1:3 Nasser Abdolkhani (28.), 1:4 Niklas Preußner (55.).

BW Salzhemmendorf – SV BW Neuhof 2:4 (2:0). Neuer Tabellenzweiter dank einer Energieleistung in Halbzeit zwei sind die Kirschen aus Neuhof, die vom Spielausfall des SV Newroz profitierten und gleichzeitig einen eigenen Sieg feiern konnten. In Salzhemmendorf musste die Kraune-Elf allerdings ein hartes Stück Arbeit leisten, denn zur Pause führten die Gastgeber 2:0. Lennart Scholz hatte doppelt getroffen (26., 38.). Nur eine Minute nach Wiederanpfiff besorgte Oguzhan Dogan den Anschluss zum 1:2. Nach etwas mehr als einer Stunde war es erneut Dogan, der den Ausgleich erzielte. Lucas Bürger und erneut Dogan zeichneten sich in den letzten 20 Minuten für den 2:4-Auswärtssieg verantwortlich.

Verfasser: Maximilian Willke

  • Sport
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel