Hildesheim: In der Nacht brennen Papier-Container

Hildesheim - Ein Brandstifter hat in der Nacht zum Mittwoch die Feuerwehr in Atem gehalten. Im Stadtgebiet brannten mehrere Altpapier-Container.

In der Nacht zum Mittwoch brannten in Hildesheim mehrere Container. Der Brandstifter jagte die Feuerwehr durch die Stadt. Foto: Symbolbild Chris Gossmann

Hildesheim - Ein Brandstifter hat die Hildesheimer Berufsfeuerwehr in der Nacht zum Mittwoch von einem Einsatz zum anderen gejagt. Der erste war gegen 0.16 Uhr im Friesenstieg – danach ging es Schlag auf Schlag weiter. Um 3 Uhr waren die Einsätze beendet. Der oder die Täter konnten nicht ermittelt werden.

Es begann mit einem Einsatz um 0.16 Uhr: Im Hildesheimer Friesenstieg brannte eine blaue Altpapier-Tonne lichterloh – direkt vor der Schaufenster-Scheibe eines Geschäfts. Die Berufsfeuerwehr Hildesheim war mit einem Fahrzeug im Einsatz und löschte den Brand. Noch während des Einsatzes ging die nächste Meldung ein: Auf dem Andreasplatz brannte ein großer Altpapier-Container – das Einsatzfahrzeug fuhr direkt dorthin. Um 1.58 Uhr schließlich der nächste Alarm: Diesmal hatte jemand im Hochkamp in der Nordstadt gezündelt. Im Eingangsbereich zu einem Mehrfamilienhaus brannten vier Mülltonnen, die an einer Hauswand standen. Zum Glück für die Bewohner bestand die Hausseite aus einer Backsteinfassade, sodass es zu keiner Brandausbreitung kommen konnte.

Die Kräfte der Feuerwehr hatten mittlerweile die Kollegen von der Polizei alarmiert – sie hatten in der Nähe der Brandherde Personen beobachtet, die ihnen verdächtig vorkamen. Während der Streifenfahrt durch die Nordstadt entdeckten Polizisten gegen 2 Uhr ein brennendes Dixi-Klo in der Leunisstraße, nur etwa 100 Meter von der Einsatzstelle Hochkamp entfernt. Wieder rückte das Fahrzeug der Brandbekämpfer an. Der Einsatz war gegen 3 Uhr beendet.

Einsätze ab Dienstagabend

Insgesamt war die Berufsfeuerwehr zwischen Dienstagabend und Mittwochfrüh fast im Dauereinsatz. Gegen 18.45 Uhr hatte es im Gebäude von Mode-Röther am Bahnhof einen Alarm gegeben – er war jedoch irrtümlich durch Renovierungsarbeiten ausgelöst worden, wie sich herausstellte. Gegen 20 Uhr wurde ein Schornsteinbrand in Sorsum im Morgenstern gemeldet – zusammen mit der Ortsfeuerwehr konnte er erfolgreich bekämpft werden. Gegen Mitternacht mussten Berufsfeuerwehr und Freiwillige Wehr Sorsum erneut ausrücken: In einem leerstehenden Gebäude der Diakonischen Werke war Alarm ausgelöst worden. Er stellte sich aber als Fehlalarm heraus.

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel