Gefährliche Körperverletzung

Hildesheim: Polizei beendet Schlägerei zwischen zehn Personen

Hildesheim - Erst als die Beamten anrücken, können die Kontrahenten in der Steingrube auseinander gebracht werden. Was ist der Grund für den Konflikt?

Die Polizei leitet mehrere Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Foto: Franziska Kraufmann (Symbolbild/dpa)

Hildesheim - Zwei Gruppen sind am Samstag in der Parkanlage Steingrube aufeinander losgegangen. Erst die Polizei konnte die Kontrahenten beruhigen. Zwei Personen wurden bei dem Streit so schwer verletzt, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Streit in der Steingrube

Gegen 17.30 Uhr hatte sich der Streit in der Steingrube zwischen den beiden Gruppen offensichtlich so zugespitzt, dass die Polizei alarmiert wurde. Die Kontrahenten gingen körperlich aufeinander los. Nach Polizeibericht sollen mindestens zehn Personen an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein. Noch an Ort und Stelle leiteten die Polizeibeamten mehrere Strafverfahren wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung –also mit einer Waffe – ein.

Hintergründe des Konflikts noch unklar

Warum die Gruppen so in Streit geraten waren, das ist unklar. „Die Hintergründe zu diesem Konflikt konnten die Beamten vor Ort nicht abschließend klären“, so heißt es im Polizeibericht. Doch die Beamten werden der Auseinandersetzung auf den Grund gehen: Der zentrale Kriminaldienst bei der Polizeiinspektion Hildesheim wird sich in den nächsten Tagen mit dem Konflikt befassen.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel