Hildesheim und die Welt: das wird heute wichtig

Hildesheim/Berlin - In Hildesheim geht der Ärger um den gefällten Baum in Ochtersum weiter. In Berlin wird über das Streitthema Grundrente verhandelt. Im Prager Sophienpalais wird der Sarg von Schlagersänger Karel Gott öffentlich aufgebahrt.

In Berlin wird über das Streitthema Grundrente verhandelt. Im Prager Sophienpalais wird der Sarg von Schlagersänger Karel Gott öffentlich aufgebahrt. Foto: dpa/HAZ

Hildesheim/Berlin - In Hildesheim geht der Ärger um den gefällten Baum in Ochtersum weiter. In Berlin wird über das Streitthema Grundrente verhandelt. Im Prager Sophienpalais wird der Sarg von Schlagersänger Karel Gott öffentlich aufgebahrt.

Hildesheim und Region

Der Ärger um die gefällte Esche in Ochtersum schwelt weiter: Grünen-Ortsratsfrau sagt, dass es nicht stimmt, dass die Politik grünes Licht für die Fäll-Aktion gegeben habe.

Seit rund vier Wochen gilt eine Radwegänderung an der HAWK – doch sichtbar wird die nicht wirklich.

Auf dem Friedhof Bockfeld ist ein Arboretum geplant.

Niedersachsen

Bahn beendet milliardenschweres Sanierungsprogramm für Brücken -
Hannover (dpa/lni) - Die Deutsche Bahn beendet am Freitag (13.30 Uhr) in Hannover ein milliardenschweres Sanierungsprogramm für Brücken, mit dem seit 2015 bundesweit 875 Brücken erneuert worden sind. Im Herzen der Landeshauptstadt wird die 875. erneuerte Brücke über die Königsstraße symbolisch wieder in Betrieb genommen. Dazu werden DB-Vorstand Roland Pofalla, der Berliner Verkehrsstaatssekretär Enak Ferlemann (CDU) sowie Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) erwartet. Das fast 140 Jahre alte Bauwerk war wie zahlreiche andere Brücken aus den Gründerjahren der Bahn am Ende seiner Lebensdauer angekommen.

Ruckeliger Start: Digitale Kfz-Zulassung verzögert sich -
Hannover (dpa/lni) - Die Einführung der digitalen Kfz-Zulassung verzögert sich in vielen niedersächsischen Kommunen. Eigentlich sollten Bürgerinnen und Bürger schon zum 1. Oktober die Möglichkeit haben, ihr Auto online an- oder umzumelden und damit lange Schlangen an den Zulassungsstellen zu vermeiden. In Städten wie Hannover, Braunschweig, Lüneburg, Oldenburg und Wolfsburg wird die Umstellung aber noch bis mindestens kommende Woche dauern, ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Einige Verwaltungen meldeten, es gebe Probleme mit der zentralen Software des Bundesverkehrsministeriums, über die Zulassungen künftig digital abgewickelt werden sollen. Andere gaben hausinterne IT-Probleme als Grund an. Zuerst hatte die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ berichtet.

Einsatz in Göttingen ruft Erinnerungen an Unglück von 2010 wach -
Hannover (dpa/lni) - Der Einsatz der Bombenentschärfer am Samstag in Göttingen ruft böse Erinnerungen hervor: Das Team des niedersächsischen Kampfmittelbeseitigungsdienstes arbeitet nur etwa 100 Meter entfernt von dem Ort, an dem 2010 drei Kollegen ums Leben kamen. „Mit Sicherheit sitzt uns diese Sache von damals noch schwer in den Knochen“, sagt Bombenentschärfer Thorsten Lüdeke. Sein bester Freund kam damals ums Leben.

Deutschland und die Welt

Friedensnobelpreisträger wird bekanntgegeben -
Oslo (dpa) - In Oslo wird am Freitag (11 Uhr) der Name des diesjährigen Friedensnobelpreisträgers enthüllt. Der Preis gilt als renommierteste politische Auszeichnung der Welt und ist mit neun Millionen schwedischen Kronen (rund 830 000 Euro) dotiert. Als Favoriten machten Friedensforscher und Wettbüros diesmal die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg sowie den äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed aus, dem nach Jahren des Konflikts ein Friedensschluss mit Äthiopiens bitterem Rivalen Eritrea gelungen ist.

Koalition unternimmt nächsten Einigungsversuch bei Grundrente -
Berlin (dpa) - In Berlin treffen sich an diesem Freitag erneut Spitzenvertreter von Union und SPD zu Verhandlungen über das Streitthema Grundrente. Das Gespräch der Arbeitsgruppe ist für den Nachmittag im Kanzleramt geplant. Bei der ersten Sitzung waren tiefgreifende Differenzen zwischen beiden Seiten deutlich geworden. Eine schnelle Lösung scheint nicht in Sicht - gut möglich, dass es noch weitere Treffen gibt.

Fans nehmen Abschied von Karel Gott - Hunderttausende erwartet -
Prag (dpa) - Die Fans des Schlagerstars Karel Gott nehmen am Freitag in Prag Abschied von ihrem Idol. In der tschechischen Hauptstadt werden nach Angaben der Regierung 150 000 bis 300 000 Menschen erwartet. Der Sänger war am 1. Oktober im Alter von 80 Jahren gestorben. Sein Sarg wird am Freitag von 8 Uhr bis 22 Uhr im Prager Sophienpalais (Palac Zofin) öffentlich aufgebahrt.

Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel