Wegen „Flügel“-Beobachtung

Hildesheimer AfD-Vertreter greifen Bundesamt für Verfassungsschutz an

Hildesheim - Der AfD-“Flügel“ wird nun wegen seiner rechtsextremen Haltung vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet. Dafür gebe es keinen Grund, findet AfD-Kreisvorsitzender Claus Grugelke.

AfD-Kreisvorsitzender Claus Grugelke (links) sieht den rechtsnationalen „Flügel“ seiner Partei zu Unrecht in die rechtsextreme Ecke gestellt – das Bundesamt für Verfassungsschutz beurteilt das allerdings ganz anders. Ralf Kriesinger, Chef der Hildesheimer Ratsfraktion, findet, das Gutachten des Verfassungsschutzes zeige eine „tendenziöse Herangehensweise“.

Hildesheim - Thomas Haldenwang hat keinen Zweifel: Für den Präsidenten des Bundesamtes für…

HAZ+

Sofort weiterlesen

  • Alle Nachrichten aus Hildesheim und der Region
  • Monatlich mehr als 300 Artikel, Reportagen und exklusive Inhalte
  • Keine Mindestvertragslaufzeit und einfach online kündbar
  • Erster Monat 99 Cent, danach 9,90 Euro monatlich

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel