Die aktuellen Zahlen

Hildesheimer Gesundheitsamt meldet 62 neue Corona-Infektionen

Hildesheim - Die Zahl der derzeit Infizierten in Stadt und Landkreis Hildesheim steigt – damit auch die Inzidenz. Das Gesundheitsamt hat außerdem für 621 Kontaktpersonen Quarantäne angeordnet.

Die Zahl der Corona-Infizierten in Stadt und Landkreis Hildesheim steigt am Donnerstag. Foto: Chris Gossmann

Hildesheim - Das Gesundheitsamt des Hildesheimer Landkreises hat für den Donnerstag, 15. April, 62 neue Corona-Infektionen gemeldet – am Mittwoch waren es durch einen Fehler in der Datenübertrag am Vortag nur acht neue Infektionen.

Der Donnerstag-Wert lässt auch die wichtige Sieben-Tage-Inzidenz sprunghaft ansteigen. Für Donnerstag meldet das Land Niedersachsen eine Inzidenz von 85,9. Die Zahl gibt an, wie viele Infektionsfälle binnen sieben Tagen bezogen auf eine Einwohnerzahl von 100000 gemeldet worden sind. Das sind damit 13,0 Punkte mehr als am Mittwoch (72,9).

Wieder mehr Infektiöse

Aktuell gelten 336 Menschen als infektiös, seit Beginn der Pandemie vor gut einem Jahr haben sich in Stadt und Kreis 7488 Betroffene angesteckt. Die Zahl derer, die sich in häuslicher Quarantäne befinden, ist ebenfalls gestiegen. 621 Kontaktpersonen in Stadt und Landkreis Hildesheim dürfen ihre eigenen vier Wände aktuell nicht verlassen.

23 Corona-Patienten, und damit genau so viele wie am Vortag, werden stationär in Krankenhäusern behandelt. Laut DIVI-Intensivbettenregister sind acht Patienten auf der Intensivstation, zwei von ihnen werden invasiv beatmet.



Die meisten Infizierten gibt es in den mittleren Jahrgängen: In der Altersgruppe 40 bis 49 Jahre sind es 62 Fälle (einer weniger als Mittwoch), gefolgt von 50 bis 59 Jahre mit 54 Fällen. Mit 46 Fällen sind die 10- bis 19-Jährigen die am drittstärksten betroffene Gruppe. Bei den Älteren hingegen gibt es dank der hohen Impfrate einen weiteren Rückgang: Unter den über 80-Jährigen sind 10 Fälle bekannt. Unter den 70- bis 79-Jährigen steigt der Wert hingegen leicht von 19 auf 21.

Die Lage in der Stadt und den Gemeinden

Die meisten Fälle gibt es in Hildesheim: Hier sind 124 Bürger infiziert, das sind sechs mehr als Mittwoch. Gegliedert in Postleitzahlengebiete weist 31134 am Donnerstag 26 Infizierte aus (-3 zum Vortag), im Gebiet 31135 gibt es 19 Fälle (+3), im Gebiet 31137 gibt es 27 Fälle (unverändert), im Gebiet 31139 gibt es 27 Fälle (+7) und im Gebiet 31141 sind es 25 Fälle (-1).



Im Landkreis Hildesheim liegt Alfeld derzeit vorn mit 39 Fälle (-4 im Vergleich zum Vortag). Die Lage in den anderen Gemeinden im Kreis: Algermissen 2 (unverändert), Bad Salzdetfurth 12 (+2), Bockenem 22 (+ 2), Diekholzen unverändert 2, Elze 20 (-2), Freden 4 (+1), Giesen 6 (+1), Harsum unverändert 9, Holle 5 (unverändert), Lamspringe unverändert 2, Samtgemeinde Leinebergland 17 (+2), Nordstemmen 15 (+3), Sarstedt 17 (unverändert), Schellerten 16 (+4), Sibbesse 2 (-1), Söhlde 24 (-1).

  • Region
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel