Zahlen vom Freitag

Hildesheimer Gesundheitsamt meldet erfreuliche Corona-Kennzahlen

Hildesheim - Lage in Krankenhäusern entspannt sich, weniger infizierte Über-80-Jährige, seit einer Woche kein Todesfall, sinkende Inzidenz, weniger Infizierte: Die Corona-Zahlen vom Freitag sind im Kreis Hildesheim erfreulich.

Der Landkreis Hildesheim meldet eine sinkende Corona-Inzidenz und deutlicher Patienten in den Krankenhäusern. Foto: Chris Gossmann

Hildesheim - Das Gesundheitsamt des Landkreises Hildesheim hat am Freitag 24 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit gibt es deutlich weniger Neuinfektionen als noch am vergangenen Freitag (42) - und zehn Fälle weniger als am Donnerstag. Insgesamt sind nun 232 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, eine Person weniger als gestern. Damit sinkt auch die wichtige Sieben-Tages-Inzidenz erstmals seit Tagen merklich unter die 70er-Marke auf 66,0.

Obendrein fällt die Zahl der besonders gefährdeten Menschen in der Altersgruppe der Über-80-Jährigen. Aktuell sind 15 Personen betroffen, vor einer Woche waren es noch sieben mehr. Erfreulich ist außerdem, dass es nun in der vergangenen Woche keinen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben hat. Es bleibt bei 152.

Mehr in Quarantäne

Gestiegen ist hingegen die Anzahl der Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden. Waren es am Donnerstag noch 893, knackt der Wert am Freitag die 900er-Marke und steigt auf 927. Die Entwicklung hängt offenbar mit der Mutation des Coronavirus zusammen: Jeder vierte neue Corona-Fall im Landkreis Hildesheim geht wie berichtet inzwischen auf die Mutation zurück.



Die Lage in den Kliniken

Erfreulich ist außerdem die Lage in den Krankenhäusern im Landkreis. Gleich neun Patienten weniger befinden sich in stationärer Behandlung: Die Zahl sinkt auf 23. Auf den Intensivstationen liegen laut DIVI-Intensivregister weiterhin zehn Patienten mit Corona, sieben von ihnen werden invasiv beatmet (Vortag: sechs).

Nicht berücksichtigt sind hier allerdings Patienten, die wegen Corona ins Krankenhaus oder gar auf die Intensivstation gekommen sind und dort weiter behandelt werden, nachdem sie nicht mehr infektiös sind.

Die Lage in den Kommunen

In der Stadt Hildesheim sind derzeit 129 Corona-Fälle registriert, drei weniger als am Vortag. Sie verteilen sich folgendermaßen auf die Postleitzahlengebiete: 35 in 31134 (-7), 34 in 31135 (-1), 43 in 31137 (+3), 6 in 31139 (+1) und 11 in 31141 (unverändert).



Im Landkreis ist die Lage nahezu unverändert. So ist die Verteilung in den anderen Gemeinden: 7 in Alfeld, 1 in Algermissen, 3 in Bad Salzdetfurth, 9 in Bockenem, niemand in Diekholzen (alle unverändert), 5 in Elze (+1), 4 in Freden (+1), 4 in Giesen (+1), 2 in Harsum (-2), 7 in Holle (+2), 4 in Lamspringe (unverändert), 15 in der SG Leinebergland (+1), 3 in Nordstemmen (unverändert), 17 in Sarstedt (-1), 8 in Schellerten (-1), 8 in Sibbesse (unverändert) und 7 in Söhlde (+1).

  • Region
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel