Cannabis-Plantage entdeckt

Hildesheimer Polizei beschlagnahmt bei mehreren Einsätzen Drogen

Hildesheim - Gleich mehrfach waren die Beamten von Dienstag bis Mittwoch im Stadtgebiet unterwegs – auf der Suche nach Marihuana und allem, was man zum Anbau und zum Verkauf braucht. Und: Sie fanden es auch.

Eine ganze Cannabis-Plantage entdeckte die Polizei in der Wohnung eines 52-jährigen Hildesheimers. Foto: Chris Gossmann

Hildesheim - Nachdem die Polizei Hildesheim in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen Hinweis von Zeugen auf den unerlaubten Besitz von Marihuana erhalten hatte, durchsuchten Beamte zwei Wohnungen im Stadtgebiet. Dabei wurden Drogen sowie Utensilien beschlagnahmt, die laut Angaben der Polizei „den Verdacht auf einen Drogenhandel begründen“.

Zwei 25 und 31 Jahre alte Männer wurden verdächtigt, in ihren Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus im Innenstadtbereich Drogen in einem Safe aufzubewahren. Beide wurden in der Wohnung des 25-jährigen angetroffen. Den Beamten fiel beim betreten sofort ein deutlicher Marihuanageruch auf. Bei der daraufhin mit dem Einverständnis des 25-Jährigen durchgeführten Wohnungsdurchsuchung fanden und beschlagnahmten die Beamten etwa 230 g Marihuana sowie verschiedene Gegenstände, die, wie die Polizei sagt, „den Verdacht des Handelstreibens erhärten“.

Ein Mann, der sich selbst des Drogenanbaus beschuldigt

Auch die Wohnung des 31-Jährigen wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft durchsucht. Dabei stießen die Beamten tatsächlich auf einen Safe, der ebenfalls beschlagnahmt wurde. Der genaue Inhalt ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht bekannt. Die Polizei leitete gegen beide Tatverdächtige ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Unabhängig davon kam es am Mittwoch Morgen in der Wohnung eines 52-jährigen Hildesheimers zur Beschlagnahme einer Cannabis-Plantage. Das außergewöhnliche dabei: Der Mann zeigte sich selbst bei der Polizei an.

Eigenen Angaben zufolge wurde die Polizei am frühen Mittwoch gegen 6.30 Uhr darüber informiert, dass in einer Wohnung in der Hildesheimer Nordstadt Drogen angebaut werden sollten – offenbar durch den Wohnungsinhaber selbst. Mehrere Beamte suchten daraufhin die genannte Wohnung auf und trafen dort auf den 52-jährigen Mieter. In einem der Zimmer fanden sie tatsächlich mehrere Anbauzelte samt Zubehör sowie 66 Cannabispflanzen in unterschiedlichen Wachstumsphasen und Größen vor. Den Beamten sagte der 52-jährige, er habe ein schlechtes Gewissen, das er nun erleichtern möchte.

Die Pflanzen und sämtliches Zubehör wurden beschlagnahmt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubten Anbaus von Betäubungsmitteln eingeleitet.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel