Hausfriedensbruch

Hildesheimer Polizei erwischt Sprayer in der ehemaligen Pathologie

Hildesheim - Im Februar sind gleich zwei Mal Personen unerlaubt in die ehemalige Pathologie an der Renatastraße in Hildesheim eingedrungen. Ein 20-jähriger Hildesheimer wurde auf frischer Tat ertappt.

Ein 20-jähriger Hildesheimer wurder dabei erwischt, wie er eine Wand in der ehemaligen Pathologie an der Renatastraße in Hildesheim besprüht hat. Foto: Christian Gossmann

Hildesheim - Mehrere Personen sind Anfang Februar unerlaubt in die ehemalige Pathologie an der Renatastraße eingedrungen, wie die Polizei erst jetzt mitteilte.

Mehrere Schriftzüge an den Wänden

Bereits am Mittwoch, 3. Oktober, erwischten der Eigentümer des Gebäudes und zwei Mitarbeiter einen 20-jährigen Hildesheimer dabei, wie er einen Schriftzug an eine Wand im Inneren des Hauses sprühte. Die drei Männer hielten den Ertappten bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Ermittler entdeckten an dem Gebäude sowohl innen als auch außen weitere Schriftzüge, die wohl von dem 20-Jährigen stammen.

Das Amtsgericht erließ daraufhin noch am selben Tag einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Tatverdächtigen. Die Ermittler fanden in der Wohnung Beweismittel, die den Verdacht gegen den Hildesheimer erhärten.

Wie hoch der Schaden ist, steht noch nicht fest.

Polizei sucht unbekannte Männer

Eine Woche später, am Mittwoch, 10. Februar, kam es zu einem weiteren Hausfriedensbruch: Dieses Mal gelangten drei bis vier Personen auf das Geländer der ehemaligen Pathologie. Eine von ihnen ist durch ein Fenster in das Gebäude eingestiegen. Die Täter flüchteten, als die Polizei eintraf. Es handelte sich um dunkel gekleidete Männer im Alter von 16 bis 20 Jahren.

Die Polizei Hildesheim bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 9 39-1 15 zu melden. ina

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel