Autounfall-Masche

Hildesheimer Seniorin um vierstellige Summe betrogen

Hildesheim - Betrüger haben eine 78-jährige Hildesheimerin um einen mittleren vierstelligen Betrag betrogen. Die Täter nutzten die sogenannte Autounfall-Masche.

Die Polizei hofft bei der Aufklärung des Betrugs auf Hildes aus der Bevölkerung. Foto: Chris Gossmann

Hildesheim - Betrüger haben eine 78-jährige Hildesheimerin um einen mittleren vierstelligen Betrag betrogen. Der Vorfall ereignete sich bereits am Donnerstag vergangener Woche, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Ein Mann rief am Morgen bei der 78-Jährigen an und teilte ihr mit, ihre Enkelin habe einen Autounfall gehabt und benötige Geld für Reparaturen.

Da die Seniorin ihre Enkelin unterstützen wollte, verabredete sie sich zwei Stunden später an der Ecke Schlesierstraße/Ostpreußenstraße, wo sie sich mit einem der Betrüger traf. Dort übergab sie das Geld. Erst später stellte sie fest, dass ihre Enkelin gar keinen Unfall hatte und sie betrogen worden war.

So sah der Täter aus

Die Hildesheimerin beschrieb den Mann, der das Geld entgegennahm, wie folgt: groß, kräftig, blond-orangefarbene Haare, 40 bis 50 Jahre alt. Der Tatverdächtige trug eine graue Jacke und eine helle Hose. Nach der Geldübergabe stieg der Mann in ein kleines Auto. Zeugen, die zu dem Täter oder der Geldübergabe Hinweise geben können, sollten sich mit der Polizei Hildesheim unter der Telefonnummer 05121/939-115 in Verbindung setzen.skn

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel