Polizei warnt vor Betrugsmasche

Hildesheimer wird am Telefon um mehrere tausend Euro gebracht

Kreis Hildesheim - Ein Betrüger hat einen Hildesheimer um mehrere tausend Euro gebracht, indem er sich bei einem Anruf als Mitarbeiter einer Software-Firma ausgab und den Computer des Mannes ausspähte.

Ein unbekannter Anrufer hat bei einem Hildesheimer großen Schaden angerichtet. Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Kreis Hildesheim - Ein Unbekannter, der sich am Telefon als Mitarbeiter einer Software-Firma ausgab, hat einen Mann aus dem Raum Hildesheim um mehrere tausend Euro gebracht. Die Polizei warnt vor der Masche – möglicherweise versucht der Täter es noch bei anderen Haushalten in der Region. Die Ermittler weisen darauf hin, dass echte Softwareunternehmen wie Microsoft nicht in ähnlicher Weise am Telefon tätig werden.

Der Anrufer behauptete im aktuellen Fall, der Computer des Hildesheimers sei gehackt worden. Er bot Hilfe an und forderte den Angerufenen auf, eine bestimmte Software herunterzuladen. Das tat der Mann auch – und ermöglichte dem Täter damit offenbar, seinen Rechner auszuspähen.

Zu Scheinbuchungen überredet

Der Betrüger brachte den Hildesheimer dann noch dazu, sich auf verschiedenen Plattformen anzumelden, unter anderem auch bei seiner Bank. Auf deren Internetseite sollte er mehrere Scheinbuchungen eingeben. Die würden die Täter überführen, meinte der angebliche Software-Experte, der in Wahrheit der eigentliche Täter war und letztlich Geld in die eigene Tasche buchte.

Der Hildesheimer sollte sich anschließend 24 Stunden lang nicht an seinem Computer anmelden. Am folgenden Tag meldete sich der Anrufer wieder und verkaufte dem Betrogenen noch ein Sicherheitspaket, das ihn in Zukunft vor digitalen Attacken schützen sollte. Um das Paket zu bezahlen, kaufte der Hildesheimer mehrere Gutscheine, die er im Internet einlöste. Erst danach kam ihm die ganze Angelegenheit merkwürdig vor und er verständigte die Polizei.

Tipps der Polizei

Die gibt Tipps, die jeder beachten sollte, um nicht auf eine ähnliche Masche hereinzufallen:

Lassen Sie Anrufer nie auf Ihren Computer.

Installieren Sie keine sogenannten Fernwartungstools, wenn Sie dazu am Telefon aufgefordert werden.

Erledigen Sie keine Zahlungen und geben Sie keine Logindaten ein.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel