Am Fuß verletzt

Hildesheimerin nimmt Radler die Vorfahrt: Er fährt weg, Frau zeigt sich selbst an

Hildesheim - Eine Hildesheimerin hat in der Nordstadt einem Radler die Vorfahrt genommen. Als die Frau die Polizei rufen will, fährt das Unfallopfer davon.

Bei einem Unfall in der Hildesheimer Nordstadt ist ein Fahrradfahrer verletzt worden. Foto: Chris Gossmann

Hildesheim - Eine Hildesheimerin hat einem Fahrradfahrer am Dienstagmittag, 25. Juli, in der Nordstadt die Vorfahrt genommen und den Mann dabei offenbar am Fuß verletzt. Der Radler wollte nach einem kurzen Gespräch aber nichts von der Autofahrerin wissen und fuhr davon. Nun sucht die Polizei nach dem Geschädigten.

Es war gegen 12 Uhr mittags, als eine 31-jährige Hildesheimerin in ihrem Audi die Straße Vogelweide in der Hildesheimer Nordstadt entlang fuhr. Auf Höhe der Kreuzung Heinrichstraße übersah sie einen von rechts kommenden Mann auf seinem Fahrrad. Dieser prallte gegen das Auto und stürzte auf die Straße.

Beschreibung des Unfallopfers

Der Mann berappelte sich. Die Hildesheimerin stieg aus und sprach mit dem Gestürzten. Der Radler klagte über Schmerzen im Fuß. Daraufhin schlug die Autofahrerin vor, die Polizei zu rufen. Darauf hatte das Unfallopfer aber offenbar keine Lust und fuhr auf seinem Rad davon – ohne die Angabe seiner Personalien.

Die Audi-Fahrerin rief die Polizei aber trotzdem und zeigte sich selbst als Unfallverursacherin an. Nun sucht die Polizei nach dem Mann. Die Hildesheimerin beschreibt ihn als etwa 175 Zentimeter groß, schlank, bekleidet war er mit einem blauen oder braunen T-Shirt und einer beige farbenen Hose. Sie schätzt den Fahrradfahrer auf etwa 25 Jahre.

Der Radfahrer oder Zeugen, die zu dem Unfall oder dem Fahrradfahrer Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Hildesheim unter der Telefonnummer 939 115 in Verbindung zu setzen.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel