Trunkenheit im Verkehr

Hoheneggelsen: Polizei stoppt 18-jährigen Schützenfestbesucher betrunken am Steuer

Hildesheim - Nach dem Schützenfestbesuch in Hoheneggelsen hat sich ein 18-jähriger trotz Alkoholpegel hinters Steuer gesetzt – und ist in eine Polizeikontrolle geraten. Nun ist er seinen Führerschein erst einmal los.

Ein Audi fuhr in Hoheneggelsen ohne Licht – dadurch wurde die Polizei auf das Auto aufmerksam. Foto: Chris Gossmann (Symbolbild)

Hildesheim - Nach dem Schützenfestbesuch in Hoheneggelsen hat sich ein 18-jähriger trotz Alkoholpegel hinters Steuer gesetzt – und ist in eine Polizeikontrolle geraten. Nun ist er seinen Führerschein erst einmal los.

Gegen 3 Uhr stoppten Polizisten aus Bad Salzdetfurth am Sonntagmorgen einen schwarzen Audi in der Straße An der Schule in Hoheneggelsen, wo das Schützenfest stattfand. Das Auto fiel auf, weil es ohne Licht fuhr – die Beamten kontrollierten es deswegen. Dabei stellten sie fest, dass es im Audi stark nach Alkohol roch. Der 18-jährige Fahrer musste pusten – und der Test zeigte einen Promillewert von 0,99. Auch die vier Mitfahrer waren zum Teil betrunken, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Wegen der „gezeigten Ausfallerscheinungen“ muss der 18-Jährige auch noch eine Blutprobe auf der Dienststelle in Hildesheim abgeben.

18-Jähriger muss Führerschein abgeben

Seinen Führerschein ist er erst einmal los – bis zur richterlichen Entscheidung darf er sich nicht mehr hinters Steuer eines Autos setzen. Außerdem erhält er eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Immer mehr Trunkenheitsfahrten

In jüngster Vergangenheit registriert die Polizei immer mehr Trunkenheitsfahrten, insbesondere an den Wochenenden. Diese führen oft auch zu Unfällen. Anfang Juni meldete die Polizei etwa 71 Drogen- und Alkoholfahrten in nur vier Wochen – und kündigte noch intensivere Kontrollen an.

  • Hildesheim
  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.