Autofahrerin übersieht Motorrad

Hohenhamelner Motorradfahrer bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Hohenhameln - Bei einem schweren Verkehrsunfall ist ein Mann aus Hohenhameln so schwer verletzt worden, dass er nun um sein Leben ringt. Offenbar war ein Moment der Unaufmerksamkeit die Unfallursache.

Die Polizei muss zu einem schweren Verkehrsunfall ausrücken. Ein Hohenhamelner kämpft um sein Leben. Foto: Chris Gossmann (Archiv)

Hohenhameln - Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 494 ist am Freitag gegen 17 Uhr ein 56-jähriger Motorradfahrer aus der Gemeinde Hohenhameln lebensgefährlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizei kam der Mann aus Richtung Rosenthal und wollte weiterfahren in Richtung Hohenhameln. In diesem Moment kam ihm aber aus eben dieser Richtung eine 57-jährige Ilsederin mit ihrem Audi entgegen.

Als die Frau zwischen der Kreuzung „Deutscher Kaiser“ (B494/ L 413) und Hofschwicheldt nach links in einen kleinen Feldweg abbiegen wollte, übersah sie den entgegenkommenden Motorradfahrer offenbar. Der stieß frontal mit dem Auto zusammen, wurde durch die Wucht des Aufpralls über die Motorhaube geschleudert und stürzte zu Boden. Dabei zog er sich schwerste Verletzungen zu. Ein zufällig vorbeikommender Rettungssanitäter leistete Erste Hilfe, bis weitere Rettungskräfte eintrafen.

Motorradfahrer in der MHH

Der Motorradfahrer wurde zur Behandlung in die Medizinische Hochschule Hannover gebracht. Sein Gesundheitszustand sei weiterhin bedrohlich, so die Polizei Salzgitter. Der Audi und auch das Motorrad wurden beschädigt. Die Schäden werden auf jeweils 3000 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen werden nun gebeten, sich bei der Polizei in Peine unter der Telefonnummer 0 51 71-999-0 zu melden.

  • Region
  • Hohenhameln
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel