Hubschrauber verfolgt Flüchtigen bei Nordstemmen

Nordstemmen - Bei einer Verkehrskontrolle in Nordstemmen tritt der Fahrer eines Ford Ka plötzlich aufs Gaspedal. Ein Hubschrauber der Polizei sucht den Flüchtigen.

Nordstemmen - Aus einer gewöhnlichen Polizeikontrolle wird eine große Suchaktion mit Hubschrauber: Als Beamte der Polizei Sarstedt den Fahrer eines Ford Ka in der Burgstemmer Straße in Norstemmen auf Höhe der HEM-Tankstelle kontrollieren wollen, tritt der Mann plötzlich aufs Gaspedal.

Es ist Donnerstag gegen 1.20 Uhr, als einem Polizeibeamten der nichtangeschnallte Fahrer des schwarzen Ford Ka auffällt. Das Auto ist in Richtung Burgstemmen unterwegs. Die Polizisten fordern den Fahrer auf, an den Straßenrand zu fahren, um ihn zu kontrollieren. Dieser steuert auf Höhe der HEM-Tankstelle den rechten Seitenstreifen an und stoppt das Fahrzeug. Die Beamten halten hinter ihm, steigen aus und nähern sich dem Fahrzeug. Kurz bevor sie den hinteren Kotflügel erreichen, gibt der Ka-Fahrer Gas.

Die Beamten erkennen den Mann und einen Beifahrer – eine dritte Person auf der Rückbank nehmen sie zunächst nicht wahr. Sie nehmen per Streifenwagen die Verfolgung auf.

Hubschrauber im Einsatz

Der Ford Ka biegt in die Straße Am Riembach ein, dort stoppt er plötzlich. Fahrer und Beifahrer springen aus den Kleinwagen und verschwinden in der Dunkelheit des Wohngebietes. Erst jetzt erkennen die Beamten eine dritte Person, die vom Rücksitz aus versucht, das Auto zu verlassen. Der Fluchtversuch misslingt aber, die Beamten können ihn vor Ort festnehmen. Doch das flüchtende Duo können sie nicht mehr ausfindig machen. Deshalb fordern sie Verstärkung an – auch aus der Luft. Mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber sucht die Polizei die Umgebung ab – erfolglos. Fahrer und Beifahrer bleiben verschwunden.

Der dritte Mann ist 18 Jahre alt und kommt aus Pattensen. Er ist bei seiner Festnahme sichtlich wütend, beleidigt die Beamten. Die Polizisten nehmen ihn mit auf die Wache nach Sarstedt. Dort wird er verhört. „Der Mann schweigt und will sich zum Sachverhalt nicht äußern“, sagt ein Sprecher der Polizei Sarstedt. Die Namen seiner Begleiter verrät der Pattenser nicht. Die Beamten aber finden heraus, dass der Ford Ka auf einen Nordstemmer zugelassen ist. Ist dieser auch der Fahrer? Die Ermittlungen dauern an. Fest steht aber auch, dass die montierten Kennzeichen geklaut sind, sie gehören zu einem Fahrzeug aus Hannover.

Polizei sucht Zeugen

Die Männer müssen sich nun auf Anzeigen wegen Diebstahls der Kennzeichen und wegen Verstoßes gegen das Versicherungs- und Steuergesetz verantworten.

Die Polizei hofft nun auch auf Mithilfe der Bevölkerung. Hinweise an die Polizei Sarstedt unter der Telefonnummer 0 50 66 / 98 50.

  • Region
  • Aufmacher
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel