ICE ohne Strom: 600 Passagiere müssen Zug wechseln

Alfeld - Ein Inter-City-Express der Deutschen Bahn ist gestern Abend auf seiner Fahrt von Göttingen nach Hamburg stromlos in Alfeld gestrandet. 600 Fahrgäste mussten umsteigen.

Alfeld - Ein Inter-City-Express der Deutschen Bahn ist Freitagabend auf seiner Fahrt von Göttingen nach Hamburg stromlos in Alfeld gestrandet.

Kurz hinter den Bahnsteigen im Bereich des Güterbahnhofs kam er zum Stehen – weiterfahren unmöglich. Gegen 17.30 Uhr rückten Feuerwehr und Hilfskräfte aus. Auch Busse, die als Schienenersatzverkehr dienen sollten, fuhren zum Bahnhof. Doch die Deutsche Bahn hatte eine andere Idee: Ein Ersatzzug sollte die Passagiere an ihr Ziel bringen. Im Schienenbett stellten DB-Mitarbeiter Trittleitern auf, über die die Reisenden schließlich den Zug wechselten. Eine genaue Ursache für den Defekt konnten die Mitarbeiter vor Ort nicht ausmachen. Bertroffen waren mehrere Hundert Fahrgäste, die nach rund einer Stunde weiterfahren konnten.

  • Region
  • Aufmacher
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel