Amtliche Statistik

Jetzt 31 Corona-Fälle im Kreis Hildesheim – weitere Ergebnisse stehen aus

Kreis Hildesheim - Die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten hat sich im Landkreis Hildesheim am Sonntag um drei Patienten auf 31 erhöht. Deutlich gestiegen ist die Zahl der Einwohner in Quarantäne: von 84 auf 145.

Neue Coronafälle im Kreis Hildesheim –aber weitere Laborergebnisse stehen noch aus. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - Freitag 16 Fälle im Landkreis Hildesheim, Samstag 28, Sonntag 31 – die Kreisverwaltung liefert für den relativ geringen Anstieg der Zahlen über das Wochenende eine Erklärung mit: „Er ist heute vermutlich deshalb so gering, weil heute keine neuen positiven Ergebnisse mehr aus den Laboren hereinkamen. Dafür wird es morgen wahrscheinlich ein höherer Anstieg sein.“



Die Infizierten wohnen laut Mitteilung des Landkreises in folgenden Städten und Gemeinden der Region: Hildesheim (14), Bad Salzdetfurth (1), Elze (2), Freden (3), Harsum (3), Holle (1), Lamspringe (1), Nordstemmen (2) und Sarstedt (2). Zwei Betroffene haben ihren Erstwohnsitz nicht im Hildesheimer Kreisgebiet. Die meisten der positiv Getesteten (11) sind zwischen 50 und 59 Jahren alt, jeweils sechs weitere zwischen 40 und 49 sowie 60 und 69 Jahren. Andere Altersgruppen sind nicht so stark vertreten.

145 im Kreis Hildesheim
in häuslicher Quarantäne

In ganz Niedersachsen wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums bis Sonntag, 16 Uhr, insgesamt 287 Fälle registriert, in denen Infektionen mit dem Coronavirus labordiagnostisch bestätigt wurden.

Deutlich gestiegen ist im Landkreis Hildesheim über das Wochenende die Zahl der Kontaktpersonen, für die das Gesundheitsamt eine häusliche Quarantäne angeordnet hat: Samstag waren es 84, am Sonntag bereits 145.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel