In der Silvesternacht

Jugendliche schießen Rakete in Richtung Söhlder Ehepaar

Söhlde - Sie schossen eine Rakete in Richtung eines Ehepaares ab – sind sie auch für eine brennende Hecke und gesprengte Mülltonnen verantwortlich? Die Polizei ermittelt gegen eine Gruppe Jugendlicher.

Nachdem Jugendliche in Söhlde eine Rakete in Richtung eines Ehepaars abgeschossen hat, ermittelt die Polizei wegen versuchter Körperverletztung. Foto: Inga Kjer/dpa

Söhlde - Sie schossen in Söhlde eine Rakete in Richtung eines Ehepaares ab – sind sie auch für eine brennende Hecke und gesprengte Mülltonnen verantwortlich? Die Polizei ermittelt gegen eine Gruppe Jugendlicher.

Wie das zuständige Kommissariat Bad Salzdetfurth am Donnerstag mitteilte, beobachteten in 52-Jähriger und seine 50-jährige Frau gegen 0.40 Uhr in der Silvesternacht, wie Jugendliche in der Bockmühlenstraße Böller auf Grundstücke warfen und Raketen in Richtung von Wohnhäusern richteten. Als die Gruppe bemerkte, dass sie beobachtet wurde, näherte sie sich dem Ehepaar und beleidigte es. Doch es blieb nicht bei Worten. Ein junger Mann richtete eine Rakete in Richtung des Paares und schoss sie ab. Die Rakete prallte jedoch an einem Zaun ab, beide blieben unverletzt. Danach flüchtete die Gruppe.

Feuerwehr löscht Heckenbrand

Das Paar alarmierte die Polizei und informierte sie zudem darüber, dass in der Bockmühlenstraße eine Hecke in Brand stand. Neben den Polizisten machte sich auch die Freiwillige Feuerwehr Söhlde auf den Weg. Sie konnte verhindern, dass die Flammen auf das Wohnhaus übergriffen. Durch die Hitze platzte jedoch eine Fensterscheibe des Hauses. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 2000 Euro.

Nach kurzer Fahndung trafen die ausgerückten Polizisten 15 bis 20 Jugendliche im Alter von 14 bis 20 Jahren an und nahmen deren Personalien auf. Bei den weiteren Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass es in der unmittelbaren Umgebung weitere Schäden durch Böller und Raketen gab: In der Bürgermeister-Burgdorf-Straße wurde ein Spender für Hundekotbeutel, auf dem Grundstück der Apotheke in der Bockmühlenstraße wurden zwei Mülltonnen gesprengt. Schaden: etwa 300 Euro. Auch die Hauswand der Apotheke ist verrußt.

Jugendliche für Schäden verantwortlich?

Die Ermittler wollen nun klären, ob die Gruppe Jugendlicher für die Sachbeschädigungen verantwortlich ist und falls ja, wer welche Böller und Raketen gezündet hat. „Wegen der Rakete, die einer der Jugendlichen auf das Ehepaar richtete, ermitteln wir separat wegen versuchter Körperverletzung“, teilt Ingrid Wiltzsch von der Bad Salzdetfurther Polizei mit. Zeugen werden gebeten, sich unter 0 50 63/90 10 zu melden.

Auch in anderen Gemeinden im Landkreis erwischte die Polizei in der Silvesternacht zwei Männer beim illegalen Böllern. In Groß Düngen hatte ein 18-Jähriger verbotenerweise unmittelbar vor der Kirche Knaller und Raketen gezündet. Einen 29-Jährigen aus Bockenem erwischte die Besatzung eines Streifenwagens, wie er am dortigen Busbahnhof und damit in unmittelbarer Nähe zu Fachwerkhäusern böllerte. Der Bockenemer gab an, nichts von dem geltenden Verbot zu wissen und zeigte sich einsichtig. Gegen beide Männer leitete die Polizei ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein, ihnen droht ein Bußgeld.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel