Corona-Krise

Kanzleramtschef: Kontaktbeschränkungen werden sicherlich verlängert

Berlin - Die in der Corona-Krise bis zum 3. Mai geltenden Kontaktbeschränkungen sollen nach den Worten von Kanzleramtschef Helge Braun „sicherlich“ erst einmal bis 10. Mai verlängert werden.

Am 6. Mai treffen sich Vertreter von Bund und Ländern wieder zu einer größeren Beratung über die Maßnahmen gegen das Coronavirus. Foto: Bernd von Jutrczenka

Berlin - Die in der Corona-Krise bis zum 3. Mai geltenden Kontaktbeschränkungen sollen nach den Worten von Kanzleramtschef Helge Braun „sicherlich“ erst einmal bis Sonntag, 10. Mai, verlängert werden.

Das kündigte der CDU-Politiker am Donnerstagmorgen bei n-tv vor Beratungen von Bund und Ländern über das weitere Vorgehen an. Die größere Diskussion über weitere Öffnungsschritte werde bei der nächsten Beratung am Mittwoch, 6. Mai, erfolgen. Bis zum 10. Mai solle das „wesentliche Paket“ erst einmal verlängert werden, sagte Braun.

Regelungen für die Gastronomie

Bis Sonntag, 3. Mai, sind nach dem Beschluss von Bund und Ländern Mitte April Gastronomiebetriebe und viele andere Einrichtungen geschlossen. Dies belastet die Branche massiv. Bei der Gastronomie ausgenommen sind nur die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.

Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel