Karaca schießt Newroz zum 3:1-Sieg gegen Almstedt

Hildesheim/Almstedt - In der Fußball-Bezirksliga 4 schließt der SV Newroz zur Spitzengruppe auf, und der 1. FC Sarstedt übernimmt die Tabellenführung.

Der starke Dominik Karaca trifft zweimal gegen Almstedt. Foto: Werner Kaiser

Hildesheim/Almstedt - Was ist da los bei den Fußballern des MTV Almstedt? Nach dem Abstieg aus der Landesliga stehen sie auch in der Bezirksliga schon wieder unten drin. Die magere Bilanz nach fünf Spieltagen: drei Punkte und 8:12 Tore. Am Dienstagabend unterlag der MTV beim SV Newroz Hildesheim mit 1:3.

Dabei hat es im Kader keinen großen Umbruch gegeben, die Mannschaft ist weitgehend zusammengeblieben und müsste eigentlich eingespielt sein. Trotzdem läuft es nicht. Warum? Trainer Michael Lang sieht keinen Grund zur Panik: „Meist haben wir gar nicht schlecht gespielt. Nur die 1:3-Niederlage gegen Bavenstedt II war schmerzhaft und unnötig.“ Ein Grund für den Fehlstart ist sicher das schwere Auftaktprogramm. Gegen die Blitzstarter aus Harsum und Sarstedt verloren die Almekicker knapp mit 3:4 und 0:1. Der bislang einzige Sieg gelang in Stadtoldendorf mit 3:1. Lang ist überzeugt: „Wir werden in der Tabelle noch nach oben kommen und halten an unserem Saisonziel fest. Wir wollen unter die ersten Fünf.“ Wenn seine Mannschaft allerdings so harmlos agiert wie am Dienstag in Itzum beim SV Newroz, dann wird es schwer, dieses Zel zu erreichen. Gegen die spielstarken Gastgeger war Almstedt klar unterlegen. Fast hatte man den Eindruck, dass da ein ICE gegen eine alte Dampflok spielt.

Zügig und schnell trug Newroz die Angriffe vor und erspielte sich eine Vielzahl an Chancen. Herausragend: Dominik Karaca. Zunächst scheiterte er zweimal am guten MTV-Torwart Marius Hesse (9./17.). Doch in der 26. Minute zauberte Karaca einen sagenhaften Distanzschuss aus dem Fuß. Wie ein Strich flog der Ball in den Winkel. In der 38. Minute legte Karaca nach. Nach einer Kombination über Murat Salar und Gerbi Kaplan konnte Hesse zunächst abwehren, doch Karaca drückte den Abpraller mit dem Kopf über die Linie – 2:0. Zehn Minuten nach der Pause erhöhte Mahdi Khalid Biso nach einem weiteren schnellen Angriff auf 3:0. Die Vorentscheidung? Nicht ganz.

Denn während Newroz einen Gang zurückschaltete, kämpften sich die Gäste ins Spiel. Brian van Ditzhuyzen verkürzte in der 68. Minute im Nachschuss auf 3:1. Nun wurde es hektisch – und wenn Erik Röbbelen aus aussichtsreicher Position nicht am Tor vorbei geschossen hätte, wäre es sogar noch spannend geworden (82.)

So aber geriet der völlig verdiente Newroz-Erfolg vor 100 Zuschauern bei zunehmender Dunkelheit nicht mehr in Gefahr. „Ich bin sehr zufrieden“, sagte Trainer Slavik Siabandov. Sein Team pirscht sich mit nunmehr zwölf Punkten an die Spitzengruppe heran. Die Almstedter brauchen indes weiterhin ein Fernglas, um die Spitze zu sehen.

Die weiteren Spiele

1. FC Sarstedt – TuSpo Grünenplan 4:0 (1:0). - Der 1. FC Sarstedt feierte einen klaren und verdienten Erfolg. Gegen den Aufsteiger brachte Kubilay Arslan den FC mit einem direkten Freistoß aus 16 Metern in Front. Die Mannschaft von Marc Vucinovic verpasste es aber, die Führung auszubauen. Das holte sie nach der Pause nach. Hannes Thomas erzielte per Traumtor das 2:0 (51.). Nur vier Minuten später traf erneut Arslan. Für die Entscheidung sorgte Moritz Hasse (75.); Zuschauer: 150.

SV Einum – FC Ambergau/Volkersheim 4:1 (2:1). - Zweiter Sieg in Folge für den SV Einum. Fast aus dem Nichts traf Jonas Jürgens zur 1:0-Führung der Gastgeber (20.). Jürgens legte nur wenig später zum 2:0 nach (24.) Die Gäste kamen nach 30 Minuten zum Anschlusstreffer. Nils Raskopp hatte ein Foul im Strafraum begangen. Den Elfmeter verwandelte Christian Harms sicher. Nach der Pause lauerte Einum auf Konter und traf durch Lars-Michel Riebesell und Dustin Karger; Zuschauer: 70.

FC Stadtoldendorf – SV BW Neuhof 1:4 (0:2). - Die Neuhofer ließen während der ersten 75 Minuten den Ball gut laufen und erspielten sich einige Chancen. Özkay Cakici traf zweimal aus der Distanz (21./52.). Dazwischen erhöhte Luca-Maurice Kükelhahn auf 2:0 nach feinem Zuspiel von Philip Utke. Utke zeichnete dann selbst für den vierten Treffer verantwortlich. Mohamed Chaabu verkürzte auf 1:4 (82.); Zuschauer: 50.

SC Harsum – VfR Germania Ochtersum 0:0. - In einem Spiel, das fast nur in eine Richtung ging, schafften es die Mannen von SCH-Trainer Sven Pohl nicht, den Ball im Ochtersumer-Tor unterzubringen. VfR-Keeper Stefan Staar hielt alles, was auf sein Tor kam. Die größte Chance vergab in der Nachspielzeit der Harsumer Florian Sarstedt, der freistehend aus fünf Metern über das Tor schoss; Zuschauer: 200.

SV Bavenstedt II – SV Alfeld 2:1 (1:1). - In einem munteren Spiel brachte Jan Laumann die Gastgeber mit einem schönen Volleyschuss in Front. Statt die Führung auszubauen, unterlief der Defensive ein grober Fehler, den Fabian Carduck zum 1:1 nutzte. Nach der Pause war es wieder Jan Laumann, der auf Zuspiel von Johannes Eike die erneute Führung erzielte. Alfeld versuchte danach, über lange Bälle zum Ausgleich zu kommen. Torben Wiege wurde allerdings nur selten ernsthaft geprüft. In der Schlussminute gab es noch einen Strafstoß für Bavenstedt nach Foul an Laumann. Allerdings verschoss der Gefoulte selbst, sodass es beim 2:1 blieb; Zuschauer: 80.

TuS Hasede – SV Arnum 2:2 (1:1). -Knapp an drei Punkten vorbei geschlittert ist der TuS Hasede. Erst in der Nachspielzeit fiel der Ausgleich für Arnum. Die Gäste gingen nach zwölf Minuten durch Felix Rademacher in Front. Nur fünf Minuten später glich Tim Utermöhle mit einem Schuss ins untere Eck aus. Es dauerte bis zur 85. Minute, ehe Leon Hachmeister nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus das 2:1 für Hasede erzielte. Die Freude der Gastgeber währte allerdings nur kurz, denn in der Nachspielzeit köpfte Dennis Kutzner zum 2:2 ein; Zuschauer: 130.

  • Sport
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel