Digitale Jobmesse

Karriereleiter: Lisa Albert macht den Auftakt

Hildesheim - Heute um 18 Uhr startet die erste digitale Jobmesse der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung.

Lisa Albert kümmert sich beim Handball-Bundesligisten Hannover-Burgdorf um die Heimspiele. Foto: HAZ

Hildesheim - Ausgerechnet eine Reckin aus Hannover macht den Auftakt in der Handball-Hochburg Hildesheim: Marketing-Expertin Lisa Albert ist die erste vor der Kamera und steht HAZ-Redakteur Johannes Krupp Rede und Antwort. Heute um 18 Uhr startet die Karriereleiter mit dem Interview.

Lisa Albert ist beim Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf zuständig für Marketing und Veranstaltungen. Sie organisiert die Heimspiele in der Swiss Life Hall – und manchmal auch in der TUI-Arena. „Es macht mir wahnsinnig viel Spaß“, sagt Albert. „Und das möchte ich den Zuschauern heute Abend auch weitergeben.“ Albert hat übrigens nicht studiert. Sie ist gelernte Werbekauffrau und hat ihren Traumjob über andere Wege gefunden. Albert: „Das erzähle ich heute Abend um 18 Uhr im Interview.“ Thema des Interviews: „Sportmarketing – Welche Fähigkeiten sind wichtig?“

Die weiteren Interviews

Um 19 Uhr spricht HAZ-Wirtschaftsredakteur Tarek Abu Ajamieh mit Bosch-Personalchef Olaf Rohde über Arbeitgeber: „Worauf achten Arbeitgeber wirklich?“

Um 20 Uhr spricht Tarek Abu Ajamieh mit Sven-Severin Canisius, Director IT bei Tchibo, über das Thema. „Wie hat sich das Arbeiten im Handel verändert?“

Die Karriereleiter ist eine kostenlose, digitale Themenwoche, eine Jobmesse im Internet. Dort sollen vor allem junge Menschen, die sich noch beruflich orientieren, aber auch Berufstätige mit Erfahrung, Regeln und Tipps für den Einstieg ins Berufsleben oder eine Umschulung erfahren. Die Karriereleiter ist die erste digitale Messe ihrer Art in der Region.

Das Konzept ist simpel: Täglich stehen Experten vor der Kamera und beantworten die Frage eines HAZ-Journalisten. Die Zuschauer können die Gespräche bequem von zu Hause aus über das Internet verfolgen. In den Livestreams auf den sozialen Netzwerken Facebook und Instagram können die Interessierten sogar aktiv in den Vortrag mit eingreifen und Fragen stellen.

  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel