Polizei hofft auf Augenzeugen

Katalysatoren-Diebe schlagen in Hildesheim und Gronau zu

Hildesheim/Gronau - Die Serie in Stadt und Landkreis setzt sich fort, beide Male nehmen sich Kriminelle Polos vor. Unterdessen erwischt die Polizei einen betrunkenen Celler am Steuer.

Außen Rost, innen Edelmetalle: Diebe haben es in Stadt und Landkreis Hildesheim verstärkt auf Katalysatoren abgesehen. Foto: Chris Gossmann

Hildesheim/Gronau - Seit Monaten treiben Katalysatoren-Diebe in Stadt und Landkreis Hildesheim ihr Unwesen – jetzt gibt es zwei weitere Fälle in der Region. Wie die Polizei Elze erst am späten Freitagabend meldete, hatten Unbekannte bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch auf dem Parkplatz des Johanniter-Krankenhauses in Gronau den Katalysator eines VW Polo ausgebaut.

Im Zeitraum von Mittwochmorgen bis Samstagmittag bauten Unbekannte auch bei einem VW Polo, der in der Käthe-Paulus-Straße im Gewerbegebiet am Hildesheimer Flugplatz abgestellt war, den Katalysator aus. Die Polizei beziffert den Sachschaden in diesem Fall auf 500 Euro, ein Zusammenhang ist nicht auszuschließen. In den vergangenen Monaten wurden immer wieder Katalysatoren in Stadt und Landkreis entwendet.

Hinweise zu den Katalysator-Diebstählen nehmen die Polizei in Hildesheim (0 51 21 / 939-115) sowie in Elze (0 50 68 / 9 30 30) entgegen.

Führerschein weg

Unterdessen erwischte die Polizei am frühen Samstagmorgen einen betrunkenen Autofahrer in Drispenstedt. Der 36-Jährige war in einem Ford mit Celler Kennzeichen an der Einmündung von Lerchenkamp und Peiner Landstraße in eine Kontrolle geraten, den Beamten fiel starker Alkoholgeruch auf. Der Celler unterzog sich freiwillig einem Atemtest. Ergebnis: 1,43 Promille. Die Polizei kassierte den Führerschein des Mannes ein.

  • Hildesheim
  • Gronau
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel