Polizei kontrolliert

Keßlerstraße: Viele Autofahrer ignorieren Durchfahrtsverbot

Hildesheim - Eigentlich dürften derzeit nur Anlieger mit dem Auto in der Hildesheimer Keßlerstraße unterwegs sein. Doch viele nutzen diese als Schleichweg – nun hat die Polizei Anzeigen verteilt.

Die Keßlerstraße ist derzeit für alle bis auf die Anwohner gesperrt. Foto: Jan Fuhrhop

Hildesheim - Das Schild ist eindeutig: In der Keßlerstraße dürften derzeit nur Anlieger mit dem Wagen unterwegs sein. Die Stadt will damit unterbinden, dass Autofahrer die Fachwerkgasse als Schleichweg in die Innenstadt nutzen. Denn genau das geschieht regelmäßig, seit die Kreuzung Annenstraße/Goschenstraße gesperrt ist, weil dort der Abwasserkanal saniert wird – weshalb der Verkehr über den Immengarten ins Zentrum fließen soll.

Polizei schreibt Anzeigen

Nicht wenige Fahrer ignorieren die Umleitungshinweise allerdings. Das gleiche gilt für das „Anlieger“-Schild in der Keßlerstraße: Die Polizei hat am Freitagabend bei einer Kontrolle zwischen 18 und 20 Uhr insgesamt 22 Verstöße dagegen festgestellt. Manche Fahrer zeigten sich einsichtig, andere aber auch verständnislos, berichten die Beamten – eine Erfahrung, die auch Anwohner machen, wenn sie Autofahrer darauf hinweisen, dass sie in der Keßlerstraße nichts zu suchen haben.

Die Polizei beließ es am Freitag nicht bei Hinweisen: Sie schrieb Anzeigen, die Fahrer müssen nun ein Verwarngeld zahlen. Wie hoch das genau ausfällt, lege der Landkreis fest, sagte ein Sprecher der HAZ.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel