Polizei: Dutzende Verwarnungen

Kontrolle am Klingeltunnel: Viele Radfahrer ohne Licht unterwegs

Hildesheim - Die Mehrheit ist vorschriftsmäßig unterwegs, doch bei der Beleuchtung wird geschlampt. In der Gartenstraße ist manches Auto unerlaubt unterwegs.

Die Mehrheit der Radfahrer im Hildesheimer Klingeltunnel war bei der jüngsten Polizeikontrolle korrekt unterwegs. Doch beim Licht schlampen derzeit viele. Foto: HAZ-Archiv/Cornelia Kolbe

Hildesheim - Die Polizei hat am Montagmorgen am Klingeltunnel nahe der Marienburger Straße zahlreiche Radfahrer und ihre Drahtesel kontrolliert. Das Ergebnis: bei 57 der 77 überprüften Fahrräder stellten die Beamten Mängel fest. Meist ging es um fehlende oder nicht ausreichende Beleuchtung. Der Großteil der Radfahrer hatte allerdings vorschriftsmäßig Licht am Fahrrad und wurde deshalb gar nicht erst angehalten.

Für 42 der 77 gestoppten Räder galt das nicht. Ihre Fahrer waren ohne oder mit mangelhafter Beleuchtung unterwegs. 15 Radfahrer hatten ihre Gefährte nicht ausreichend mit Klingeln oder Reflektoren ausgestattet. Fünf weitere fielen den Polizisten auf, weil sie mit Kopfhörern über den Ohren in die Pedale traten – die Beamten klärten sie darüber auf, wie die Nutzung der Kopfhörer die Radfahrer im Straßenverkehr beeinträchtigen kann.

Vorsicht in dunkler Jahreszeit

Den Beamten ging es nach eigenen Angaben vor allem darum, Radfahrer mit Blick auf die dunkle Jahreszeit zu sensibilisieren. Es sei sehr wichtig, das Radfahrer im Verkehr gut sichtbar seien: „Dazu gehört eine funktionierende Beleuchtung, das Tragen von reflektierender Kleidung sowie die Nutzung zusätzlicher Warneinrichtungen, wie zum Beispiel LED-Blinkies“, betonte die Polizei. Die Beamten sprachen am Klingeltunnel zahlreiche Verwarnungen aus.

Gleichzeitig kontrollierte die Polizei Autofahrer in der Gartenstraße. Die steht als sogenannte Fahrradstraße nur Anliegern auch mit dem Auto offen. Auch dort setzte die Polizei vor allem darauf, Unbefugte auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen und zu verwarnen. Genaue Zahlen nannten die Beamten nicht.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel