Zahlen von Dienstag

Kreis Hildesheim: 18 neue Corona-Fälle

Kreis Hildesheim - Der Landkreis Hildesheim meldet am Dienstag 18 Corona-Infektionen. Außerdem befinden sich deutlich weniger Patienten in stationärer Behandlung.

Der Landkreis Hildesheim meldet am Dienstag deutlich weniger Corona-Patienten in stationärer Behandlung. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - 18 neue Corona-Infektionen meldet der Hildesheimer Landkreis am Dienstag. 35 weitere Menschen gelten nun als genesen, weshalb die Zahl der Infizierten auf 352 gesunken ist.

Der Inzidenzwert steigt wieder leicht im Kreis Hildesheim – bleibt aber weiterhin unter 100. Es ist der fünfte Tag in Folge unter diesem Grenzwert. Der Landkreis hatte deshalb jüngst bereits angekündigt, dass Kitas ab Mittwoch wieder öffnen und nach den Ferien alle Schüler wieder in die Schule gehen dürfen – eine solche Lockerung ist bereits nach drei Tagen mit einer Inzidenz unter 100 möglich.

Starker Rückgang von Patienten im Krankenhaus

20 Hildesheimer befinden sich derzeit in stationärer Behandlung – das sind ganze 18 Corona-Patienten weniger als am Ostermontag gemeldet wurde. „Die stark rückläufige Zahl resultiert aus den verzögerten Meldungen der Krankenhäuser“, erklärt der Landkreis Hildesheim auf HAZ-Anfrage. Der Sprung sei aber auch so groß, weil der Landkreis an den Ostertagen zwei Mal keine Statistik gemeldet hatte.

Fünf Hildesheimer müssen laut DIVI-Intensivbettenregister aufgrund ihrer Corona-Infektion intensivmedizinisch versorgt werden, eine Person davon wird invasiv beatmet.

Die Zahl der Personen, die sich in Quarantäne befinden sinkt laut Gesundheitsamt am Dienstag weiter – auf 875 Personen im Landkreis. Das sind 47 Menschen weniger als am Vortag.

Zahlen fallen leicht nach Altersgruppen

Auf die Altersgruppen aufgeschlüsselt gibt es in keiner Altersstufe nennenswert steigende Zahlen, in den meisten Kategorien sinkt die Zahl der positiven Fälle: So sind am Dienstag in den am stärksten betroffenen Gruppen noch 57 Personen zwischen 40 und 49 Jahren infiziert (Montag 55), 50 Personen zwischen 30 und 39 Jahren (Montag 57) und 46 Personen zwischen 50 und 59 Jahren (Montag 45). Laut Landkreis sind am Dienstag weiterhin 14 Menschen über 80 Jahren infiziert.

Kleine Veränderungen in den Gemeinden

Im Hildesheimer Umland lassen sich die meisten Fälle weiterhin Bockenem zuordnen, dort sind 38 Personen infiziert (+2 im Vergleich zu Montag). In Alfeld sinkt die Zahl auf 30 positive Fälle (-1), in Sarstedt sind noch 26 Personen infiziert (-4), in Elze 21 (-4).

Die weiteren Infizierten verteilen sich so: Söhlde 19 (-4), SG Leinebergland 17 (+2), Algermissen 12 (-2), Bad Salzdetfurth 13 (-1), Nordstemmen 12 (-1), Schellerten 8 (-3), Giesen 9 (unverändert), Holle 5 (unverändert), Harsum 3 (-1), Sibbesse 3 (-1) und Lamspringe 2 (unverändert). Auch in Diekholzen und Freden sind weiterhin je zwei Personen infiziert – wie schon seit Freitag.

Die meisten nachgewiesenen Corona-Fälle im Stadtgebiet gibt es weiterhin im Postleitzahlengebiet 31135 (42, unverändert). In 31137 sind es 27 – 2 weniger als am Vortag. In 31134 gibt es 26 positive Fälle (+3), in 31139 und in 31141 sind es unverändert 20 und 15 Fälle.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel