Aktuelle Zahlen

Kreis Hildesheim: 31 Corona-Neuinfektionen, drei weitere Corona-Todesfälle

Hildesheim - Der Landkreis Hildesheim meldet am Donnerstag drei weitere Corona-Todesfälle. Die Inzidenz sinkt weiter.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Hildesheim hat die aktuellen Coronazahlen für die Region gemeldet. Foto: Werner Kaiser

Hildesheim - Die Sieben-Tage-Inzidenz im Raum Hildesheim fällt weiter: Das Gesundheitsamt des Landkreises meldet für Donnerstag noch einen Wert von 61,6 – nach 70,3 am Tag davor und 95,7 vor einer Woche. Die Kennzahl sagt aus, wie viele Menschen sich innerhalb einer Woche bezogen auf 100 000 Einwohner mit dem Virus angesteckt haben.

Binnen eines Tages sind 31 neue Infektionsfälle aktenkundig geworden, so dass derzeit 334 eine Corona-Infektion auskurieren müssen. Seit Beginn der Pandemie hat es in Stadt und Kreis damit 7255 Ansteckungen gegeben.

Nun insgesamt 169 Corona-Tote

Erneut haben drei Menschen die Infektion nicht überlebt: Drei Frauen im Alter von 82, 85 und 86 Jahren sind innerhalb eines Tages gestorben. Damit wächst die Zahl der Opfer auf nunmehr 169. Vor einer Woche hatte sie noch bei 163 gelegen.



22 Betroffene müssen sich im Krankenhaus behandeln lassen, das ist ein Patient mehr als am Vortag, aber 14 weniger als vor einer Woche. Fünf Patienten liegen laut DIVI-Intensivbettenregister auf der Intensivstation, einer davon wird invasiv beatmet. 898 Menschen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne. Im Vergleich zum Wert vor einer Woche ist das ein deutlicher Rückgang: Da waren es noch 1166.

Blick in die Altersgruppen

Die meisten Infizierten gibt es momentan in der Altersgruppe 40 bis 49 Jahre, nämlich 55, sowie in der Gruppe 30 bis 39 Jahre mit 51. Angesteckt haben sich aber auch 40 Kinder unter zehn Jahre sowie 23 Kinder zwischen zehn und 14 Jahre.

16 Erkrankte sind zwischen 15 und 19 Jahre alt, 25 zwischen 20 und 24 Jahre. Erfreulich: Bei den Älteren ist ein Rückgang des Infektionsgeschehens deutlich: In der Gruppe 80 plus sind noch 12 Menschen infiziert, in der Gruppe 70 bis 79 Jahre 15.

Blick in die Gemeinden

Die meisten Infizierten meldet Hildesheim: 31 sind es im Postleitzahlenraum 31135, 27 im Raum 31134, 26 in 31137,18 in 31139 und 15 im Raum 31141. Zusammen sind das 117 Erkrankte. Hohe Werte kommen auch aus Bockenem mit 38 Infizierten (plus 1 im Vergleich zum Vortag), Alfeld mit 35 (plus 2), Söhlde mit 25 (plus 2) und Sarstedt mit 21 (minus 4). In den anderen Gemeinden im Kreis sieht die Lage wie folgt aus: Algermissen 9 (minus 5), Bad Salzdetfurth 13 (unverändert), Diekholzen 3 (plus 1), Elze 18 (minus 3), Freden 2 (unverändert), Giesen 8 (unverändert), Harsum 4 (plus 1), Holle 6 (plus 1), Lamspringe 2 (minus 2), Samtgemeinde Leinebergland 13 (unverändert), Nordstemmen 7 (minus 2), Schellerten 9 (plus 1), Sibbesse 4 (plus 1).



Über eine Woche betrachtet ist die Gesamtzahl der Infizierten in Stadt und Kreis von 408 auf 334 gesunken. In Gemeinschaftseinrichtungen wie Heimen, Schulen, Kitas gab es keine neuen Entwicklungen.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel