Masche aufgeflogen

Kreis Hildesheim: Bankmitarbeiter bewahren 83-Jährige vor Enkeltrick

Kreis Hildesheim - Fast wäre eine 83-Jährige aus dem Kreis Hildesheim Opfer von Enkeltrick-Betrügern geworden. Doch dank aufmerksamen Bankmitarbeitern hat sie ihr Geld behalten.

Das 83-jährige Opfer glaubte, am Telefon mit ihrem Großneffen zu sprechen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Kreis Hildesheim - Am Dienstag haben aufmerksame Bankmitarbeiter verhindert, dass eine 83-jährige Frau aus dem Landkreis Hildesheim Opfer des sogenannten Enkeltricks wurde.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei wurde die Seniorin am Dienstagnachmittag von ihrem angeblichen Großneffen angerufen. Er tischte ihr die Geschichte auf, in einen Unfall verwickelt zu sein. Um den Schaden an seinem Fahrzeug reparieren zu lassen, benötige er einen niedrigen fünfstelligen Geldbetrag von der Seniorin.

Im Laufe des Gesprächs wurde die Dame auch mit einem vermeintlichen Mitarbeiter einer Autowerkstatt verbunden. Er sagte der Frau, dass der angebliche Großneffe Geld sparen könnte, wenn er bar bezahlt.

In der Bank flog der Betrugsversuch auf

Die Betrüger konnten die Dame offenbar von der Geschichte überzeugen: Sie ging zur Bank, um das Geld abzuheben. Doch die Mitarbeiter in der Filiale wurden stutzig und erkundigten sich genauer nach dem Grund für die hohe Summe. Die 83-Jährige berichtete ihnen von dem Anruf – und die Bankmitarbeiter stellten klar, dass es sich um eine Betrugsmasche handelt.

Die 83-Jährige hat Anzeige bei der Polizei erstattet.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel