17. Spieltag

Kreisliga: Ahrbergen und Drispenstedt marschieren weiter

Hildesheim - Ahrbergen und Drispenstedt marschieren weiter, Himmelsthür schießt Nordstemmen tiefer in die Krise – so liefen die Fußball-Spiele in der Kreisliga.

Henrik Preiss (Ahrbergen) taucht vor dem Schlussmann der Spielvereinigung aus Hüddesum-Machtsum auf. Foto: Timo Biedermann

Hildesheim - Lediglich drei Spiele fanden in der Kreisliga Hildesheim an diesem Wochenende statt. Ahrbergen und Drispenstedt marschieren weiter, Himmelsthür schießt Nordstemmen tiefer in die Krise.

VfL Nordstemmen - TuS GW Himmelsthür 2:3 (1:2). -
VfL-Trainer Heiko Wewetzer sagte nach dem Spiel: „Bei uns ist momentan der Wurm drin.“ Gegen Himmelsthür war seine Mannschaft klar spielbestimmend, musste sich aber dennoch wieder geschlagen geben. Nach dem 2:2 Ausgleichstreffer nach einem Freistoß, war Nordstemmen drauf und dran, die Führung zu erzielen. Doch die Offensiv-Reihe scheiterte entweder an sich selbst oder am Gäste-Torwart Lennart Reinecke. So konnte der TuS auf der anderen Seite nach einem Elfmetertor den umjubelten Siegtreffer feiern.
Tore: 0:1 Philipp-Christian Lindenbaum (8.), 0:2 Sean Geisinger (30.), 1:2 Alan Pracht (44.), 2:2 Konrad Schneider (63.), 2:3 Steffen Reinecke (79.). Zuschauer: 30

SG Wehrstedt/Salzdetfurth - SC Drispenstedt 1:3 (0:2). -
Die 100 Zuschauer sahen einen mutigen und starken Tabellenletzten, der dem Tabellenzweiten alles abverlangte. Durch einen verwandelten Elfmeter und einem Kopfball nach einer Ecke gingen die Gäste zur Pause mit 0:2 in Führung. In der zweiten Halbzeit war Wehrstedt nach dem Anschlusstreffer drauf und dran den Ausgleich zu erzielen. Doch am Ende setzte Mohamed Kawar nach einem Konter den 1:3 Schlusspunkt.
Tore: 0:1 Mohamed Kaawar (25.), 0:2 (45.), 1:2 Marcel David (71.), 1:3 Mohamed Kaawar (94.). Zuschauer: 100

SpVgg. Hüddesum/Machtsum - SV RW Ahrbergen 0:3 (0:3). -
Der fünfte Sieg und das vierte Spiel in Folge ohne Gegentor für die Gäste aus Ahrbergen. Gegen die beste Abwehr der Liga zeigte sich die Mannschaft von Patrick Meier in der ersten Halbzeit extrem effektiv und konnte aus drei Chancen drei Tore erzielen. Anschließend spielte der Tabellenführer den Vorsprung clever runter und ließ nicht viel zu.
Tore: 0:1 Dustin Hubrich (12.), 0:2 Henrik Preiß (16.), 0:3 Blenard Bytyqi (25.). Zuschauer: 90

Verfasser: Anton Gebhard

  • Sport
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel