Schnelle Reaktion

Küchenbrand in der Nordstadt – Handwerker verhindert Schlimmeres

Hildesheim - Am Mittwochnachmittag bricht in der Nordstadt ein Feuer in einer Küche aus. Ein Handwerker ergreift die Initiative und evakuiert die Wohnungen.

Foto: Chris Gossmann Foto: Chris Gossmann

Hildesheim - Gegen 14.17 Uhr am Mittwoch wurde die Berufsfeuerwehr Hildesheim alarmiert: Küchenbrand in der Nordstadt. Als die Einsatzkräfte eintrafen, mussten sie aber keine Flammen mehr löschen, nur noch Nachlöscharbeiten durchführen. Mehrere Personen kamen mit einem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Handwerker evakuiert das Gebäude

Ein Handwerker einer nahen Baustelle hatte den Rauch in einer Erdgeschosswohnung entdeckt und die Initiative ergriffen. Schnell evakuierte er selber die Bewohner aller Wohnungen des Hauses und ging mit einem Feuerlöscher selber in die betroffene Küche – „unter Berücksichtigung der eigenen Sicherheit“, wie die Feuerwehr lobend mitteilt.

Die Einsatzkräfte rückten schließlich mit schwererem Gerät an und bauten eine Druckbelüftung auf, um den Rauch aus dem Gebäude zu treiben. Mit Atemschutz machten sie sich zudem auf die Suche nach weiteren Glutnestern, während ein zweiter Trupp die anderen Wohnungen kontrollierte. Gegen 15 Uhr konnten die 14 Feuerwehrleute und die zwei Helfer im Rettungsdienst wieder abfahren.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel