Anzeige

Kundenumfrage: 96,2 Prozent Weiterempfehlung für die gbg Hildesheim

Sicherheit und Geborgenheit gehören zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Genau diese soll auch eine gute Wohnung als Rückzugsort bieten.

Die eigene Wohnung ist ein privater Schutzraum, in dem sich die ganze Familie wohlfühlen soll. Das ist gerade in der Corona-Krise wichtig. ©iStock.com/fizkes

Denn die Art des Wohnens wirkt auf den Menschen und sein Befinden. Das gelingt am besten mit einem „Zuhausegefühl“, das uns schützend umfängt und Kraft und neue Energie gibt. Wohnen geht jedoch über die Eingangstür hinaus. Die Qualität der privaten, halböffentlichen und öffentlichen Räume, also das Wohnumfeld, das an die Wohnung und das Gebäude anschließt, spielt eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden der Bewohner. Es ist ein Lebens- und Gestaltungsraum, der die Identifikation mit dem Wohnort, die gesellschaftliche Teilhabe und die lokale Verankerung beeinflusst.

Die Gemeinnützige Baugesellschaft zu Hildesheim (gbg) hat genau aus diesen Gründen das Wohlbefinden ihrer Mieterschaft immer im Blick und dabei festgestellt, dass sich die Bedürfnisse der Menschen verändert haben. Ende des vergangenen Jahres hat das kommunale Wohnungsunternehmen daher eine umfangreiche Kundenumfrage in Auftrag gegeben, ausgearbeitet von der Firma AktivBo aus Hamburg, die auf solche Mieterbefragungen spezialisiert ist. „Wir wollten wissen, wie gut es sich bei uns wohnt und wie wir in dem, was wir tun, noch besser werden können“, erläutert der Leiter der Immobilienverwaltung der gbg, Lars Papalla, den Hintergrund der Umfrage. Die Fragen zielten dem entsprechend auf die Themenbereiche Service, Wohnung, Wohnanlage, Außenanlage oder Schadenmeldung ab. Inzwischen liegen der gbg detaillierte Auswertungen und Ergebnisse der Umfrage vor.

Mit einer Rücklaufquote von mehr als 45 Prozent der befragten Haushalte, ist man bei der gbg zufrieden. Der Rücklauf ist sogar höher als bei anderen kommunalen Wohnungsbaugesellschaften. Die Antworten sind in der Summe positiv - die große Mehrheit der Mieterinnen und Mieter ist mit der gbg zufrieden. 96,2 Prozent würden die gbg sogar ausdrücklich weiterempfehlen! „Begeistert sind wir über den gewaltigen Zuspruch, den wir für unsere Arbeit von unseren Mieterinnen und Mietern bekommen haben.  In vielen Themenfeldern der Befragung haben unsere Kunden uns bessere Noten ausgestellt, als im Branchendurschnitt üblich ist“, so Papalla.

94 Prozent aller Befragten, die geantwortet haben, sind mit ihrer eigenen Wohnung zufrieden. Das liegt etwas unter dem branchenüblichen Durchschnitt. Mit 87,4 Prozent weit über dem Durchschnitt von 82,8 Prozent liegt allerdings die Zufriedenheit der gbg-Kundinnen und Kunden mit der Wohnanlage in ihrer Gesamtheit. Ebenfalls überdurchschnittlich ist die empfundene Wertschätzung, die Mietern beziehungsweise Kunden von der gbg und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entgegengebracht wird: 87,7 Prozent bei der gbg zu 77,4 Prozent im Branchenvergleich. Nach der Auswertung von branchenüblichen Vergleichswerten durch das beauftragte Umfrageinstitut zählt die gbg in der Einschätzung ihrer Kunden damit zu den drei besten kommunalen Wohnungsbaugesellschaften in Deutschland.

Keinesfalls wird sich die gbg jedoch auf den positiven Rückmeldungen ausruhen. Schließlich ist es erklärtes Ziel einer solchen Kundenumfrage, sich nicht nur bestätigen zu lassen, was man gut macht, sondern insbesondere die Kritikpunkte zu analysieren und genauer unter die Lupe zu nehmen. Seitens der gbg stellt sich also die Aufgabe, die Ergebnisse genau auszuwerten und Lösungsansätze zu finden und umzusetzen.

Die Umfrage unter den Kunden der gbg fördert aber nicht nur Bereiche zutage, die zeigen, wo die Baugesellschaft auf dem richtigen Weg ist oder wo es noch Bedarf gibt, besser auf die Wünsche der Mieterinnen und Mieter einzugehen. Das Projekt hat auch einen weiteren, positiven gesellschaftlichen Aspekt: Für jeden beantworteten Fragebogen der Kundenumfrage spendet die Gemeinnützige Baugesellschaft einen Euro in ihren im Jahr 2017 eingerichteten Stiftungsfonds bei der Bürgerstiftung Hildesheim. Somit konnte durch die Teilnahme an der Befragung ganz nebenbei auch noch Geld für einen guten Zweck gesammelt werden: zusammengekommen sind 1925 Euro.

Seitens der gbg ist man angesichts der insgesamt guten Ergebnisse und des ermittelten konkreten Handlungsbedarfs zufrieden. „An dieser Stelle möchten wir noch einmal den vielen Mieterinnen und Mietern Danke sagen, dass sie sich die Zeit genommen haben, die Frage zu beantworten. Die Ergebnisse sind für unsere tägliche Arbeit eine gute Rückmeldung. Wir werden diese Befragungen nun regelmäßig durchführen und über die Maßnahmen, die wir umsetzen, auch persönlich unsere Mieterinnen und Mieter informieren“, so Lars Papalla.

Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.