KVV sagt Adventsfest ab

Verein kann Vorgaben nicht erfüllen

Bad Salzdetfurth. Der Kultur- und Verschönerungsverein Bad Salzdetfurth (KVV) sagt das für das zweite Adventswochenende geplante Adventsfest ab. „Wir haben sehr lange mit unserer Entscheidung gewartet“, erklärt der Vorsitzende Rochus Souan. Aber die Vorschriften und Auflagen seien für den Verein, in dem sich ausschließlich ehrenamtliche Helfer betätigen, einfach nicht zu erfüllen. Der Vorstand habe auch über Alternativen zum Kurpark nachgedacht. „Zur Diskussion stand alternativ der Marktplatz. Auch über die Option, das Adventsfest in abgespeckter Form zu veranstalten, haben wir lange gesprochen. Leider sind wir zu keiner akzeptablen Lösung gekommen“, so Souan. Die geforderten Nachweise an den Zugängen zu kontrollieren, sei nicht möglich.

„Warum ging es beim Adventsmarkt in Wesseln und nicht in Bad Salzdetfurth, wurde ich in den letzten Tagen oftmals gefragt“, sagt Souan. In Wesseln habe es auf der einen Seite mit der räumlichen Situation am Feuerwehrhaus und der Dauer von nur drei Stunden ganz andere Voraussetzungen gegeben. „Beide Veranstaltungen lassen sich nicht miteinander vergleichen. Bei uns läuft der Adventsmarkt ja über zwei Tage“, erinnert er.

Das KVV-Team setzt nun auf Weihnachten 2022. Aber auch für die Zeit davor hat sich der Vorstand bereits Gedanken gemacht. So würden das Osterfeuer am Gründonnerstag und auch das Altstadtfest wieder auf der Liste stehen. Alle Mitstreiter hoffen, dass sich die Situation bis dahin entspannt hat.

  • Bad Salzdetfurth
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel

Titel:  Beschreibung: