Aktuelle Zahlen

Landkreis Hildesheim: Acht Neuinfektionen mit dem Coronavirus am Freitag

Kreis Hildesheim - In den Kommunen rund um die Stadt Hildesheim liegt die Zahl der aktuellen Corona-Fälle nirgends mehr im zweistelligen Bereich. Zudem sind die Zahlen mit einer Ausnahme rückläufig.

Die Zahl der aktuellen Corona-Fälle im Landkreis Hildesheim sinkt seit fünf Tagen. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - Acht Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldet der Landkreis Hildesheim am Freitag. Das sind drei weniger als am Donnerstag und 14 weniger als vor einer Woche. Insgesamt gelten aktuell 155 Personen als infektiös, 15 weniger als am Vortag und 110 weniger als vor einer Woche. Damit nähert sich der Wert weiter dem aktuellen Tiefststand vom 22. Oktober. Da waren 148 Menschen infektiös.

Auch die Sieben-Tage-Inzidenz, die angibt, wie viele Neuinfektionen es pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche gibt, ist gefallen: Sie liegt bei 22,8 und damit zum dritten Mal in Folge unter der Marke von 35.

Noch neun Corona-Patienten aus der Region im Krankenhaus

Die Anzahl der Personen, die in einem Krankenhaus behandelt werden, ist ebenfalls gesunken und zwar von elf am Donnerstag auf neun. Laut DIVI-Intensivregister liegen weiterhin zwei von ihnen auf einer Intensivstation, wobei eine invasiv beatmet wird. Vergangenen Freitag befanden sich zehn Corona-Patienten in stationärer Behandlung.

In häuslicher Quarantäne befinden sich 584 Menschen, zwölf weniger als am Donnerstag und 195 weniger als vergangene Woche. Das ist der tiefste Stand sei dem 1. Oktober (568).

Meiste Corona-Fälle in Altersklasse 30 bis 39

Die meisten Infektiösen gibt es weiterhin unter den 30- bis 39-Jährigen, wenngleich ihre Anzahl in dieser Altersgruppe um vier Fälle gesunken ist (32). Darauf folgen die Null- bis Neunjährigen (27). Unter ihnen befindet sich ein Fall mehr als am Donnerstag. Auch in der Altersgruppe von 60 bis 69 ist ein Corona-Fall dazugekommen. Hier erhöht sich die Anzahl der Infektiösen auf zwölf Personen. Die wenigsten positiven Fälle gibt es weiterhin unter den Menschen, die 70 Jahre oder älter sind, nämlich zwei, einer weniger im Vergleich zum Vortag.

Beim Blick in die Kommunen zeigt sich, dass außerhalb der Stadt Hildesheim keine Gemeinde mehr im zweistelligen Bereich liegt: Alfeld sieben (-3), Algermissen fünf (-1), Bockenem vier (-2), Elze den vierten Tag in Folge unverändert zwei, Giesen seit fünf Tagen unverändert vier, Harsum zwei (-1), Lamspringe seit fünf Tagen unverändert vier, Samtgemeinde Leinebergland seit fünf Tagen drei, Nordstemmen sechs (-2), Sarstedt unverändert acht, Schellerten zum fünften Mal in Folge zwei, Sibbesse unverändert vier und Söhlde sechs (-1). Nur in Bad Salzdetfurth ist ein Fall hinzugekommen (3). Offiziell Corona-frei sind Diekholzen, Holle und Freden.

95 Corona-Patienten in der Stadt Hildesheim

In der Stadt Hildesheim leben 95 Corona-Infektiöse. Sie verteilen sich wie folgt auf die Postleitzahlengebiete: unverändert je 13 in 31134 und 31139, 33 in 31135 (-2), 30 in 31137 (-3) und sechs in 31141 (-1). Vergangenen Freitag gab es im Stadtgebiet 62 Corona-Fälle mehr.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel