Corona-Pandemie

Landkreis Hildesheim korrigiert: Doch keine Corona-Fälle unter Kita-Kindern

Hildesheim - In den Notbetreuungen der Kitas Oststadtstrolche in Hildesheim und St. Peter & Paul in Rössing habe es Corona-Fälle unter den Kita-Kindern gegeben, meldete der Landkreis am Sonntag. Am Montag korrigierte er seine Angaben.

In den Kitas Oststadtstrolche in Hildesheim und St. Peter & Paul in Rössing gibt es doch keine Corona-Fälle unter den Kita-Kindern. Foto: Chris Gossmann (Symbolbild)

Hildesheim - In den Notbetreuungen der Kitas Oststadtstrolche in Hildesheim und St. Peter & Paul in Rössing gibt es keine Corona-Fälle unter den Kita-Kindern. Der Landkreis Hildesheim hat am Montag seine Angaben von Sonntag korrigiert.



Am Sonntag hatte der Landkreis gemeldet, dass in der Kita Oststadtstrolche neben einer Erzieher*in auch fünf Kinder mit dem Coronavirus und in der Kita St. Peter & Paul neben einer Erzieher*in auch neun Kinder sowie sechs weitere Mitarbeiter*innen mit dem Coronavirus infiziert seien.

Richtig ist: Sowohl bei den Oststadtstrolchen als auch in St. Peter & Paul gibt es jeweils einen Corona-Fall beim Personal – aber keine weiteren. Der Landkreis entschuldigte sich am Montag für den Fehler. „Gegenwärtig gibt es noch kein positives Laborergebnis von Kontaktpersonen der Gruppe 1 in diesen Einrichtungen“, heißt es vom Landkreis.

  • Hildesheim
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel