Corona-Pandemie

Landkreis Hildesheim meldet 46 Neuinfektionen am Freitag – Zahl der Infizierten übersteigt 200

Hildesheim - Am Freitag meldet der Landkreis Hildesheim 209 aktuelle Corona-Fälle – das ist der höchste Wert seit drei Monaten. Seit Donnerstag sind 46 Neuinfektionen dazugekommen.

Der Landkreis Hildesheim vermeldet täglich die aktuellen Corona-Zahlen. Foto: Chris Gossmann

Hildesheim - Am Freitag meldet der Landkreis Hildesheim 46 Neuinfektionen – und damit den Höchstwert für die aktuelle Woche. Am Vortag waren es 32 Neuinfektionen, vergangenen Freitag 26. Auch der Inzidenzwert hat eine Höchstmarke erreicht: Die Sieben-Tage-Inzidenz für Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist im Landkreis Hildesheim am Donnerstag auf 55,9 gestiegen und hat damit erstmals seit Mitte Mai wieder die kritische 50er-Marke überschritten. Bleibt der Kennwert dauerhaft so hoch, hat das für viele spürbare Auswirkungen im Alltag.

Mit den 46 Neuinfektionen steigt die Zahl der im Landkreis Hildesheim gemeldeten Fälle auf 209 – und somit erstmals seit drei Monaten wieder über 200. Zuletzt war dies am Dienstag, 25. Mai mit 217 neuinfizierten Personen der Fall. Bei 55 der aktuellen Fälle handelt es sich um Reiserückkehrer, ein deutlicher Anstieg von 14 Fällen gegenüber dem Vortag. Als genesen gelten im Vergleich zum Donnerstag 12 weitere Personen.



Vor allem Kinder betroffen

Auch die Zahl derer, die sich derzeit in häuslicher Quarantäne befinden, ist im Vergleich zu Donnerstag gestiegen und liegt nun bei 202 (Vortag: 184). Keine Veränderung gibt es bei der Anzahl an infizierten Menschen, die aktuell in stationärer Behandlung sind – wie schon in den vergangenen Tagen sind es zehn Patienten, von denen immer noch einer invasiv beatmet wird.

Den größten Anteil der Erkrankten machen die Zehn- bis 19-Jährigen aus: Der Landkreis meldet 50 aktuelle Fälle in der Altersgruppe. An zweiter Stelle liegen die 20- bis 29-Jährigen mit 43 derzeitigen Infizierten. Bei den Kindern von null bis neun Jahren gelten 28 als infiziert.

In einer Altersgruppe gibt es darüber hinaus einen deutlichen Anstieg der Fallzahlen im Vergleich zum Vortag. Waren am Donnerstag noch 29 der gemeldeten Fälle im Landkreis zwischen 30 und 39 Jahren, sind es am Freitag 40.

Die Zahlen für das Stadtgebiet Hildesheim

119 der insgesamt 209 Fälle sind im Stadtgebiet Hildesheim gemeldet. Diese verteilen sich auf die Postleitzahlengebiete wie folgt: In 31134 gibt es 18 aktuelle Fälle (+2), in 31135 sind es 39 (+8), in 31137 steigt die Zahl auf 39 (+6), für 31139 meldet der Landkreis 13 Fälle (+4) und in 31141 gelten zehn Menschen aktuell als Infiziert (+1).

Fünf Gemeinden gelten als coronafrei

Sieben Gemeinden im Landkreis verzeichnen am Freitag einen Zuwachs an Corona-Fällen. In Alfeld sind es 26 Infizierte (+6), in Diekholzen acht (+1), in Elze und Giesen jeweils drei (beide +1). Die Samtgemeinde Leinebergland meldet vier Fälle (+1), in Nordstemmen steigt die Zahl auf zehn (+2) und Sarstedt hat am Freitag 20 infektiöse Personen (+2).

Einen Rückgang der Zahlen gibt es lediglich in einer Gemeinde: Bad Salzdetfurth hat am Freitag fünf gemeldete Fälle, am Vortag waren es noch sechs. Gleich geblieben sind die Zahlen in Algermissen und Lamspringe mit jeweils zwei Personen, in Harsum mit sechs Personen und in Söhlde gibt es einen Fall (alle unverändert). Fünf Gemeinden gelten weiterhin als coronafrei: Bockenem, Freden, Holle, Schellerten und Sibbesse.

  • Region
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel