Aktuelle Coronazahlen

Landkreis Hildesheim meldet 61 neue Corona-Fälle in der Region

Kreis Hildesheim - Die Zahl der Corona-Infektionen steigt weiter an. Am Freitag meldet der Landkreis 61 neue Fälle.

Auch am Freitag steigen die Coronazahlen in der Region Hildesheim weiter an. Foto: Gossmann

Kreis Hildesheim - Am Freitag meldet das Gesundheitsamt Hildesheim 61 neue Corona-Infektionen, am Donnerstag waren es 57. Laut Robert-Koch-Instituts (RKI) bleibt die Inzidenz aber weiterhin unter 100, nämlich bei 98,6 (Stand Freitagmorgen).

Die Zahlen des RKI sind neuerdings für schärfere oder gelockerte Corona-Maßnahmen im Landkreis Hildesheim verantwortlich. Der Landkreis hatte bereits gemeldet, dass es in der Region vorerst keine weiteren Einschränkungen geben wird.

494 bekannte Fälle

Die Zahl der aktuell als infektiös geltenden Personen gibt der Landkreis am Freitag mit 494 an – das sind 29 mehr als am Donnerstag. 7208 Menschen haben die Erkrankung bereits überstanden, das sind 32 mehr als am Vortag.

In den Krankenhäusern der Region Hildesheim werden aktuell 24 Menschen wegen einer Infektion mit dem Corona-Virus behandelt. Das ist eine Person weniger als am Vortag. Sieben Corona-Patientinnen und -Patienten werden wie bereits am Vortag laut DIVI-Intensivregister auf der Intensivstation behandelt, zwei von ihnen müssen invasiv beatmet werden. In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 1451 Menschen, am Donnerstag waren es 1374.

Die Zahlen bei den Kindern steigen

Erneut sind in der Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen ist meisten Infektionsfälle gemeldet. Am Freitag sind es 78, Donnerstag waren es noch 69. Bei den 50- bis 59-Jährigen sind 71 Fälle bekannt, am Vortag waren es 65 Infizierte, bei den 40- bis 49-Jährigen sind 67 und damit im Vergleich zum Vortag sieben mehr.

Grundsätzlich stellen die Experten fest, dass die Corona-Patienten immer jünger werden. Die Zahlen der Kinder im Kita- und Grundschulalter beispielsweise hat sich weiter erhöht. Waren es am Donnerstag noch 32 Infizierte bei 5- bis 9-Jährige, sind es am Freitag bereits 35. Zählt man die vom Landkreis getrennt aufgeführten Altersgruppen der 10- bis 14-Jährigen und 15- bis 19-Jährigen zusammen, gibt es hier jedoch mit insgesamt 84 die mit Abstand meisten Fälle, es sind aber drei weniger als am Vortag.



In der Stadt Hildesheim sind am Freitag 246 bekannte Corona-Fälle gemeldet. Das sind 28 mehr als am Vortag. Sie verteilen sich wie folgt auf die Postleitzahlengebiete: 31134 36 (+2 im Vergleich zum Vortag), 31135 91 (+14), 31137 51 (+7), 31139 49 (+6), 31141 19 (-1).

Ein Blick in die Kommunen

In den Städten und Gemeinden im Hildesheimer Umland sind folgende Zahlen an Corona-Fällen gemeldet: Alfeld 40 (+1), Algermissen 8 (unverändert), Bad Salzdetfurth 19 (unverändert), Bockenem 10 (-6), Diekholzen 6 (+1), Elze 12 (-2), Freden 7 (unverändert), Giesen 8 (+2), Harsum 4 (-1), Holle 5 (+1), Lamspringe 2 (unverändert), Samtgemeinde Leinebergland 16 (unverändert), Nordstemmen 23 (+2), Sarstedt 44 (+4), Schellerten 17 (+1), Sibbesse 2 (unverändert) und Söhlde 25 (-2).

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel