Kurzzeitig gesperrt

Kreis Hildesheim: Rad löst sich auf A7 von Lastwagen und rollt einen Kilometer weit

Kreis Hildesheim - Die Hildesheimer Autobahnpolizei musste am Donnerstagnachmittag die A7 bei Bockenem in Richtung Hannover kurzzeitig sperren, weil ein Lastwagen ein Rad verloren hatte.

Weil ein Lastwagen einen Reifen verloren hatte, musste die Hildesheimer Autobahnpolizei die A7 sperren. Foto: Chris Gossmann

Kreis Hildesheim - Schrecksekunde auf der Autobahn 7 bei Hildesheim: Gegen 18.30 Uhr am Donnerstagabend meldete sich ein Lastwagenfahrer bei der Hildesheimer Polizei, dass sich ein Rad von seinem Anhänger gelöst habe und davongerollt sei.

Rechts rangefahren

Der 41-jährige Mann war am frühen Abend mit seinem Lastwagen in Richtung Hannover unterwegs, als ihm kurz vor Höhe Bockenem das Malheur an seinem Gespann auffiel und seinen Wagen auf dem Seitenstreifen der Autobahn abstellte.

Sofort nach Eingang der Meldung bei der Polizei machten sich die Beamten der Autobahnpolizei auf den Weg zur Stelle, um Schlimmeres zu verhindern. Und das gelang den Beamten. Sie verlangsamten den Verkehr, in Richtung des abgestellten Lastwagens, fanden den Reifen aber nicht. Deshalb entschlossen sich die Polizisten, den Verkehr komplett auszubremsen und die Autobahn kurzfristig zu sperren.

Die Beamten suchten weiter nach dem Rad

Dann suchten die Beamten weiter die Autobahn nach dem Reifen ab. Nach etwas mehr als einem Kilometer Fahrt fanden sie den Reifen kurz vor der Raststätte Harz Ost mitten auf der dreispurigen Fahrbahn.

Die leicht abschüssige Fahrbahn begünstigte offenbar, dass das Rad soweit rollen konnte. Der Verkehr wurde anschließend freigegeben. Ein Pannendienst konnte dem Lastwagenfahrer helfen und sein Gespann wieder fahrtüchtig machen.

  • Region
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel