Am Mühlengraben

Linde im Hildesheimer Ehrlicher-Park umgestürzt

Hildesheim - Im Ernst-Ehrlicher-Park in Hildesheim ist eine Linde umgestürzt und in den angrenzenden Mühlengraben gefallen: Das war die Ursache.

Die umgestürzte Linde liegt im Mühlengraben. Foto: Andreas Mayen

Hildesheim - Eine marode Linde ist im Ernst-Ehrlicher-Pak umgekippt und in den angrenzenden Mühlengraben gestürzt. So wurde niemand verletzt und es gab keinen weiteren Sachschaden. „Glücklicherweise“, sagt Stadtsprecher Helge Miethe.

Baum stand auf der Fällliste

Die Linde ist der Säge um etwa zwei Wochen zuvorgekommen. Sie war auf der 1. Fällliste der Stadt vermerkt und schon entsprechend am Stamm markiert. Auf der Liste werden jedes Jahr alle Bäume aufgeführt, die laut Gutachten aus Sicherheitsgründen weichen müssen. Sie wird dann im Laufe des Winterhalbjahres außerhalb der Brut- und Setzzeit nach und nach abgearbeitet. Im Ehrlicher-Park sind die Fällungen für die Woche ab 13. Dezember geplant.

Wurzeln waren schon abgefault

Die nun vorher umgestürzte Linde am Mühlengraben ist laut Stadtverwaltung komplett abgestorben und hatte zudem eine Stockfäule durch Weißfäulepilze. Das sei erst jetzt nach dem Umkippen sichtbar geworden. Sämtliche Wurzeln waren schon abgefault. Der Fachdienst Vermessung und Geodaten der Stadt hat alle rund 30 000 Bäume im Stadtgebiet nach Standorten erfasst und in das städtische Computernetz eingespeist. Der Zustand jedes Baumes wurde am Anfang bewertet und wird anhand der erfassten Daten regelmäßig kontrolliert. Ist ein Baum so sehr geschädigt, dass er nicht mehr verkehrssicher ist, wird er auf die Fällliste gesetzt – oder sofort beseitigt, wenn eine akute Gefahr vorliegt. Die sah der Baumgutachter im Fall der Linde nicht gegeben, das ganze Ausmaß des Schadens zeigte sich erst nach dem Umkippen.

  • Region
  • Hildesheim
Anmerkung zum Artikel

Sie haben einen Fehler im Artikel gefunden? Oder haben Sie weitere Informationen zu dem Thema für uns? Dann teilen Sie uns diese gerne mit.

Weitere Artikel